Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die herzzerreissende Geschichte hinter dem lustigen Marseille-Torjubel



Der kleine Yassin hat am Sonntag 60'000 Zuschauer im Stade de Vélodrome von Marseille verzückt. Der Dreikäsehoch darf vor der Ligue-1-Spiel von Olympique gegen Stade Rennes den Anstoss ausführen. Doch das ist ihm nicht genug: Der Knirps mit der Nummer 13 auf dem Trikot rennt los, versenkt den Ball im Tor und jubelt anschliessend ohne T-Shirt wie ein Profi. Ein Moment, den er wohl nie vergessen wird.

So lustig wie Yassins Jubel ist seine Geschichte aber nicht. Im Gegenteil: In Marseille erinnerte man sich am Sonntag an ein Busunglück vom 23. August 2008. Vor zehn Jahren kamen Yassins Vater Lahcen und ein weiterer Mann ums Leben, als ein Fan-Car auf dem Weg nach Le Havre in eine Säule krachte.

abspielen

Die Geschichte hinter Yassins Torjubel. Video: streamable

In Gedenken an die beiden Verstorbenen wurde Yassin von «OM»  eingeladen, den Anstoss auszuführen. «Es war eine Überraschung und ich habe mir einen Traum erfüllt. Auf diesem Rasen in einem brennenden Stadion ein Tor zu erzielen, das war magisch», kommentierte Yassin seinen grossen Moment beim klubeigenen TV-Sender. (pre)

Die jährlich höchsten Transfersummen im Fussball seit 1980

Fussballtalente

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Link zum Artikel

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Jessesgott!
28.08.2018 18:29registriert April 2018
Wirklich cool und niedlich. Hoffen wir, dass dies so bleibt. Auch wenn er erwachsen wird 😉
326
Melden
Zum Kommentar
2

Eine Stadt explodiert – so feiern die Ultras von Hajduk Split ihr 70-Jahr-Jubiläum

Die Torcida Split gilt als die älteste Ultra-Gruppierung Europas. Gestern feierte sie ihren 70. Geburtstag. Das musste natürlich gefeiert werden! Zum freudigen Anlass hatte die Torcida die Einwohner von Split aufgerufen, um Mitternacht die eigenen Kinder zu wecken und auf die Strassen und Balkone zu gehen. Was folgte, war ein riesiges Pyro-Spektakel.

Nicht nur die Innenstadt, ganz Split erstrahlte in Rot. Überall leuchteten Fackeln und explodierte Feuerwerk, rund drei Minuten dauerte das …

Artikel lesen
Link zum Artikel