Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser berühmte Goalie hat sich gerade den Auskick-Weltrekord geschnappt

11.05.18, 16:06 11.05.18, 23:34


Ein Fussballfeld muss gemäss den FIFA-Regeln mindestens 90 Meter lang sein. Kickt Manchester Citys Goalie Ederson den Ball von der Grenze seines eigenen Strafraums, so kommt er damit bis zum gegnerischen Tor. Denn der 24-jährige Brasilianer hat soeben den offiziell anerkannten Weltrekord für den weitesten Auskick aufgestellt. Erst nach 75,35 Metern landete der Ball wieder, nachdem Ederson ihn auf die Reise geschickt hatte. Den alten Weltrekord knackte er damit hauchdünn um 35 Zentimeter. Ob das für ihn den selben Stellenwert hat wie der Meistertitel mit den «Citizens»? (ram)

Jorge Campos: Mexikos Kult-Goalie mit schrillen Trikots

Holy Shit: 9 Missgeschicke, die uns allen schon passiert sind

Video: watson

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Das Mädchen von der Babyfarm

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sidthekid 11.05.2018 22:15
    Highlight Man hätte auch einfach schreiben können: „City-Goalie Ederson hat sich gerade den Auskick-Weltrekord geschnappt.“
    Ich sag ja nur...
    104 1 Melden
  • @cyclingsimon 11.05.2018 19:34
    Highlight Haben eigentlich die Feldspieler nicht ein wenig mehr Bums in den Beinen? Sollte für einen guten Stürmer doch zu toppen sein *fragefüreinenfreund*
    8 17 Melden
    • Tooto 11.05.2018 23:49
      Highlight Nicht unbedingt. Torhüter trainieren den Abstoss und Auskick sehr intensiv. Die Kraft die sie da reinbringen müssen ist halt oftmas grösser als bei einem präzisen Schuss
      8 0 Melden
    • YB98 12.05.2018 12:32
      Highlight Nein es gibt kaum Feldspieler die den Ball weiter kicken können als ihr Torwart, da dieser das Auskicken in fast jedem Training übt, während es für einen Feldspieler keine Situation gibt in der er den Ball soweit kicken müsste. *antwortefüreinenfreund*
      11 0 Melden
    • Roman h 12.05.2018 12:47
      Highlight Um etwas zu können muss man üben.
      Kraft alleine bringt nichts.
      Nur wieso soll ein Feldspieler so etwas üben?
      Er darf denn Ball ja nicht mit der Hand spielen und für was soll ein Stürmer den Ball über das halbe Feld hauen.
      7 0 Melden
  • Datsyuk 11.05.2018 16:31
    Highlight "You are officially amazing."😁😁 -> im Video...
    49 0 Melden

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Wenn auch in den ersten vier Runden der Super League nicht schlecht gepfiffen wurde, stellt sich unvermeidbar die Frage: Wann kommt der Videobeweis in die Schweiz? Inzwischen ziehen ab dieser Saison auch Frankreich und Spanien nach.

Es ist gewiss nicht so, dass in den ersten vier Runden der neuen Super-League-Saison miserabel gepfiffen wurde. In einigen Fällen, (Penalty für GC gegen YB, Penalty für St.Gallen gegen Sion) aber, wäre man froh gewesen, hätte ein Videoassistent die Szenen noch einmal angeschaut.

Doch die videobeweisfreie Schweiz ist in nobler Gesellschaft. Die UEFA scheut sich weiter davor, in der Champions und Europa League auf die Karte Technik zu setzen, und auch die finanzstarke Premier League verzichtet noch …

Artikel lesen