DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«This is Sparta!» – Djokovic verrät das Geheimrezept seiner mentalen Stärke



Viele werden sich in der Nacht auf heute gefragt haben, woher zum Teufel Novak Djokovic diese Nerven aus Stahl hat (19 abgewehrte Breakbälle). Nun ist das Geheimnis gelüftet. Angesprochen auf das Video, das von seiner Frau getwittert wurde, meinte der frischgebackene US Open-Sieger, er habe sich in der Nacht vor dem Final gegen Roger Federer den Streifen «300» angesehen und habe sich dabei von Gerard Butler inspirieren lassen. Im Film spielt Butler den König Leonidas, der die Fähigkeiten besitzt sich im aussichtslosen Kampf zu behaupten. Offensichtlich hat die Inspiration geholfen. Wahrscheinlich auch, weil Nole den schottischen Schauspieler persönlich in seine Box für den Final eingeladen hat. (ndö)

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dem «Ginger Assassin» gelingt etwas, das man 30 Jahre lang (!) nicht mehr gesehen hat

Bei Fernseh-Übertragungen von Präzisionssportarten haben wir uns als Zuschauer daran gewöhnt, wie unfassbar gut die Spezialisten mit ihrem Werkzeug umgehen können. Wir glauben, das deshalb ein bisschen einschätzen zu können, weil wir alle schon mal einen Dart in der Hand hatten, ein Billard-Queue oder eine Bowling-Kugel.

Ein Hole-in-one beim Golf?Sieht man praktisch jede Woche.

Ein Neun-Darter im Darts? Selten, aber kommt vor.

Ein Maximum-Break im Snooker? Selten, aber kommt vor.

Aber ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel