DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Flitzer bei Barça-Geisterspiel – so kam der Eindringling aufs Spielfeld

14.06.2020, 13:4914.06.2020, 14:05

Im Geisterspiel zwischen Real Mallorca und dem FC Barcelona läuft die 52. Minute, als die Zuschauer vor den TV-Bildschirmen ihren Augen nicht trauen. Von den menschenleeren Rängen stürmt doch tatsächlich ein Flitzer aufs Spielfeld.

Im Argentinien-Trikot mit der Nummer 10 will der Eindringling Selfies mit Lionel Messi und mit Jordi Alba machen. Tatsächlich schafft es der Platzstürmer ein paar Schnappschüsse zu knipsen, dann wird er vom Sicherheitspersonal aufgegriffen und vom Platz transportiert.

Der Flitzer schafft es nur bis zu Jordi Alba, nicht aber zu Idol Lionel Messi.Video: streamable

Doch wie hat es der Mann überhaupt auf den Platz geschafft? Schliesslich sollten die Stadien bei einem Geisterspiel doch hermetisch abgeriegelt sein. «Ich war mit einigen Freunden zusammen und kam in der 40. Minute an», erklärte der Franzose, der auf Mallorca lebt, gegenüber der «Marca». «Ich kletterte über einen etwa zwei Meter hohen Zaun, ging auf die Tribüne und von dort die Treppe zum Feld hinunter.»

Er habe seinen Flitzer-Auftritt schon vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie geplant. «Messi ist mein Idol. Mein Traum ist es, ein Foto mit ihm zu haben und ihn zu treffen, aber ich war zu nervös.» Bis zu Messi kam der Mann nämlich nicht und auch die Fotos, die er geknipst hatte, kann er nicht stolz zuhause aufstellen. «Die Sicherheitskräfte haben mich gezwungen, die Fotos zu löschen.»

Ob der Eindringling bestraft wird, ist noch offen. «Ich musste ein Papier mit meinen Daten unterschreiben. Sie werden mir noch mitteilen, ob es eine Geldstrafe gibt oder nicht», erklärte er. Immerhin durfte sich der Messi-Fan über einen Sieg von Barcelona freuen. Die Katalanen gewannen auf Mallorca beim Restart der Primera Division mit 4:0. Flitzer-Idol Messi erzielte ein Tor und zwei Assists. (pre)

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/Goal Deutschland
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Super-Transfers, die (leider) nie zustande kamen

1 / 28
Super-Transfers, die (leider) nie zustande kamen
quelle: ap
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Alle hatten das Virus und niemand hat etwas gesagt» – droht Wimbledon ein Corona-Chaos?
In Wimbledon wird in Sachen Corona auf Eigenverantwortung gesetzt. Doch das könnte die Veranstalter nun teuer zu stehen kommen. Drohen nach zwei namhaften Ausfällen weitere?

42'000 Tennis-Anhänger quetschen sich auf die Anlage im All England Club. Im Südwesten Londons darf die Kapazität wieder voll ausgeschöpft werden. Nachdem Wimbledon 2020 wegen der Pandemie ausgefallen war und vergangenes Jahr nur unter strikten Vorgaben durchgeführt werden konnte, kehrt in dieser Ausgabe die Normalität zurück. Keine Masken, keine Tests, kein Impfnachweis und keine Abstandsregelung. Heisst: keine Sorgen. Doch mit der Sorglosigkeit dürfte zumindest bei den Profis bald Schluss sein.

Zur Story