DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Zauberschlag, der seinesgleichen sucht

Ein Müsterchen, was die Schweiz im Davis-Cup-Final erwartet: Monfils' fantastischer Vorwärts-Tweener

16.09.2014, 12:4116.09.2014, 15:17
Es stand im Davis-Cup-Halbfinal zwischen Frankreich und Tschechien dank Jo-Wilfried Tsonga und Richard bereits 3:1, als Gaël Monfils – nominell die französische Nummer 2 – doch noch zum Einsatz kam. Und die Weltnummer 18 machte seinem Ruf als Spektakel-Spieler in der Kehrauspartie gegen Lukas Rosol wieder einmal alle Ehre. Beim Stand von 4:3 und 30:30 zeigte der «Sliderman» einen Zauberschlag, der selbst Roger Federer vor Neid erblassen lassen könnte.

Einen Angriffsball des Tschechen retournierte er aus vollem Lauf mit einer eingesprungenen Vorhand zwischen den Beinen hindurch. Rosol war wohl so überrascht ob der Schlagwahl von Monfils, dass er den folgenden Volley ins Netz schlug. Die Fans auf dem Court Philippe Chatrier tobten, worauf «LaMonf» zu einem Freudentänzchen ansetzte. Hoffentlich muss er im Final gegen die Schweiz auf ein selbiges verzichten. (pre)
Video: youtube/OfficialDavisCup
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

FCB-Boss David Degen beruhigt die Fans: «Wenn Arthur Cabral geht, sind wir gerüstet»

Beim FC Basel ist im Wintertransferfenster schon einiges passiert: Afimico Pululu (Greuther Fürth), Edon Zhegrova (Lille), Jordi Quintilla (St.Gallen) und Eray Cömert (Valencia) verlassen den einstigen Serienmeister. Mit dem deutschen U21-Nationalspieler Noah Katterbach (Köln), Emmanuel Essiam (Berekum Chelsea) und der Rückkehr von Innenverteidiger-Talent Albian Hajdari (Juventus) will der FCB diese Abgänge auffangen.

Zur Story