DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Freistoss? Vom Penaltypunkt aus? Für den Gegner? Haarsträubender Fehlentscheid führt zu Teilwiederholung des Spiels



abspielen

video: youtube/fatv

Beim Qualifikationsspiel zur U19-Europameisterschaft der Frauen zwischen Norwegen und England (2:1) kommt es zu einer äusserst eigenwilligen Regelauslegung der deutschen Schiedsrichterin Marija Kurtes. Bei einem von der Engländerin Leah Williamson verwandelten Elfmeter rennen deren Teamkolleginnen zu früh in den Strafraum. Das Verdikt müsste jetzt eigentlich lauten: Penalty wiederholen. Doch Kurtes entscheidet zum Entsetzen der Engländerinnen auf Freistoss für Norwegen.

Der englische Fussballverband FA legt Protest gegen die Wertung der Begegnung ein. Mit Erfolg: Die UEFA gibt nun bekannt, dass die letzten Sekunden der Partie wiederholt werden müssen, angefangen beim Elfmeter und mit einer anderen Schiedsrichterin – ein Novum in der Geschichte des europäischen Fussballverbandes.

Die Schweizer U19-Juniorinnen haben die Qualifikation für die EM-Endrunde im Juli in Israel verpasst. Das Team von Markus Frei verliert in der zweiten Phase der Qualifikation in Belfast das letzte Gruppenspiel gegen England 1:3 und beendet die Gruppe 4 auf dem dritten Tabellenplatz. (twu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel