Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Panzer-Biathlon ist genau das, was du dir darunter vorstellst



In Russland jagt diesen Sommer ein sportlicher Höhepunkt den nächsten. Kaum war die Fussball-WM vorbei, begannen die «International Army Games». Zum vierten Mal wurden die Armeespiele vom russischen Verteidigungsministerium organisiert, am Wochenende gingen sie mit dem Höhepunkt zu Ende – dem Final im Panzer-Biathlon.

abspielen

Die Höhepunkte im «Panzer-Biathlon» – hier gibt's das komplette Finale. Video: streamable

Auf dem Truppen-Übungsplatz Alabino in der Nähe von Moskau standen ein Hindernis-Parcours sowie mehrere Schiessen auf dem Programm. Wie beim Pendant im Wintersport geht es auch hier um Zielsicherheit und Geschwindigkeit. Am Ende triumphierten – wie bei jeder bisherigen Austragung – die Russen. China, das sogar einen eigenen Panzer mitgebracht hat, musste sich mit Rang 2 begnügen.

abspielen

Russischer TV-Bericht über den Final im «Panzer-Biathlon».  Video: streamable

Russland betreibt mit den «International Army Games» einen gigantischen Aufwand. Nie war Propaganda einfacher: Die Zuschauer kommen in Scharen und auch die Zahl der teilnehmenden Nationen steigt ständig. 32 waren es diesmal, neben China, Iran, Pakistan, Venezuela und zahlreichen Ex-Sowjetrepubliken war mit Griechenland sogar erstmals ein NATO-Staat mit von der Partie.

Kritik, dass hier dem Publikum der Krieg näher gebracht wird, prallt bei Veranstaltern und Zuschauern ab:

abspielen

ARD-Bericht über die «International Army Games». Video: streamable

Von den 28 Disziplinen ist Panzer-Biathlon klar der Publikumsliebling, aber auch Flugzeug-Darts und Fallschirm-Zielspringen sind bei den Zuschauern hoch im Kurs. Neben klassisch-militärischen Wettbewerben messen sich die Armeen aber auch im Singen, Tanzen, Kochen und in einem Quiz zur Militärgeschichte.

Ein ähnlicher Wettkampf wird übrigens auch von der NATO veranstaltet. Bei der «Strong Europe Tank Challenge» siegte Deutschland vor Schweden und Österreich. (pre)

23 Bilder, die zeigen, dass es unglaublich kuriose Sportarten gibt

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LeChef 16.08.2018 10:34
    Highlight Highlight Irgendwie noch lustig, dass der Artikel Russland für den Event kritisiert und im letzten Satz steht dass übrigens auch die Nato so ein Event veranstaltet..

    Bin ja sonst überhaupt nicht der, der Russland verteidigt.
  • zeusli 16.08.2018 10:08
    Highlight Highlight Es ist und bleibt unlauterer Wettbewerb! Was von Panzern abgefeuerte Granaten im Zielgebiet wirklich anrichten wird nie gezeigt bei solchen PR Veranstaltungen!
  • Max Pauer 16.08.2018 03:32
    Highlight Highlight Da sind ja unsere Waffenläufe Schulbubenrennen dagegen. Ein Hoch auf Albrecht Moser!
  • Rasty 15.08.2018 21:27
    Highlight Highlight "Am Ende triumphierten – wie bei jeder bisherigen Austragung – die Russen."

    Russland hat mit dem T-90 und dem T-14 die besten Panzer die man zur Zeit haben kann.
    • DemonCore 15.08.2018 22:44
      Highlight Highlight Sagen die Russen-groupies
  • N. Y. P. D. 15.08.2018 21:00
    Highlight Highlight Politisch korrekt müsste man diese Wettkämpfe verurteilen..

    ..aber nur schon der Ausdruck Panzer Biathlon !

    Zum krumlachen.

    Frage :
    Müssen die Panzer in die Strafrunde, wenn sie nicht treffen ?

    Gibt es sowas wie einen Martin Fourcade des Panzer Biathlons ?

    Wieso sind von der besten Armee keine Panzer am Wettkampf ?
    • lilie 15.08.2018 22:19
      Highlight Highlight Wir könnten statt Panzern den Train schicken und statt Schiessen Schweizer Armeemesser auf die Zielscheibe werfen.

      Beim Kochen gibts Suppe mit Spatz aus der Gulaschkanone und ein Stück Schweizer Schoggi* zum Dessert.

      Olé! 😁

      *also, Armeeschokolade, keine Lindt, natürlich
    • Rasty 15.08.2018 22:52
      Highlight Highlight Weil der Wettkampf erst zum 4. Mal stattfindet und noch nicht viele Staaten aus dem Westen mittmachen... Gruppenzwang...
      Und bitte motze nicht immer an der Armee rum, sondern sei froh das sie dich beschützt egal wie frustriert du über deine Zeit bist, wenn du überhaupt warst weil meistens waren die motzenden nie im Dienst...
    • dieLinde 16.08.2018 00:14
      Highlight Highlight niemand weiss in welchem berg die panzer sind, sonst hätten sie wohl sicher gewonnen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Echo der Zeit 15.08.2018 20:59
    Highlight Highlight Ja was - Army Games.... so was Dummes - der Höhepunkt wär bei meiner Organisation das gegenseitige in die Luft jagen - mal so ganz ohne Zivile Opfer.

Trashtalk in der Kühlbox: Soooo lieb haben sich Rüfenacht und Rödin 😘

Eishockey-Fans geraten in Ekstase, wenn sie dem Davoser Anton Rödin und Thomas Rüfenacht vom SC Bern dabei zusehen, wie sich beschimpfen. «Schon bald ist Playoff!», frohlocken sie (oder Playouts, wenn man HCD-Fan ist). Alle anderen dürften den Trashtalk wohl eher für infantiles Gehabe zweier erwachsener Männer halten. (ram)

Artikel lesen
Link zum Artikel