DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit Eigentoren geschlagen

Everton schiesst zwei herrliche Kopftore – verliert aber 0:2



Southampton Everton 1:0Southampton Everton 1:0

Everton kämpft mit Arsenal noch um den Platz für die Champions-League-Qualifikation. Doch die Toffees stellen sich im Fernduell selbst ein Bein. Im drittletzten Saisonspiel gegen Southampton besiegen sich die Liverpooler grad selbst. Schon in der ersten Minute versenkt Alcaraz mit einem herrlichen Flugkopfball eine Flanke zum 0:1 im eigenen Tor. Nur 30 Minuten später tut es ihm Teamkollege Coleman gleich. Auch er trifft per Kopf ins eigene Netz. Allerdings nicht mehr ganz so schön. Trotzdem: Die 0:2-Niederlage ist besiegelt. (fox) Video: Youtube/AllGoalsHQ 

Southampton Everton 2:0Southampton Everton 2:0

Das 0:2 durch Colemans Eigentor. Video: Youtube/ERHSAWYY

Everton's Antolin Alcaraz (L) scores an own goal during their English Premier League soccer match against Southampton at St Mary's stadium in Southampton, southern England April 26, 2014. REUTERS/Eddie Keogh (BRITAIN - Tags: SPORT SOCCER) FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. NO USE WITH UNAUTHORIZED AUDIO, VIDEO, DATA, FIXTURE LISTS, CLUB/LEAGUE LOGOS OR

Weil's so schön war: Der Flugkopfball von Antolin Alcaraz zum 0:1 für alle Ewigkeiten im Bild festgehalten. Bild: Keystone

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovic schenkt jungem Fan das Racket – und der flippt komplett aus 😍

Novak Djokovic hat beim French Open dank eines 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4-Erfolgs gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 5) seinen 19. Grand-Slam-Titel geholt. Damit fehlt dem «Djoker» nur noch eine Major-Trophäe, um mit Roger Federer und Rafael Nadal gleichzuziehen. Seine beiden Erzrivalen stehen derzeit bei 20. Grand-Slam-Titeln.

Während bei der serbischen Weltnummer 1 die Emotionen in den Runden zuvor immer wieder hochgingen, blieb Djokovic nach seinem zweiten French-Open-Titel …

Artikel lesen
Link zum Artikel