Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zuerichs Pius Suter, links, jubelt nach seinem Tor (4-3) in die verlaengerung mit Zuerichs Fredrik Pettersson, links, Zuerichs Raphael Prassl, rechts, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions, in der Postfinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Pius Suter erzielte gegen den SCB seine Saisontore Nummer 23 und 24. Bild: KEYSTONE

Suter nach Wunder-Solo gegen SCB: «Definitiv eines meiner schönsten Tore»



Der SC Bern hat im Playoffkampf erneut eine ganz bittere Niederlage hinnehmen müssen. Gegen die ZSC Lions verlor der Titelverteidiger trotz einer 3:1-Führung noch 3:4 nach Verlängerung. Matchwinner für die Zürcher war Pius Suter, der zwei Treffer erzielte. Vor allem sein Siegtor in der Overtime hatte es in sich.

Es war ein absolutes Traumtor! In der dritten Minute der 3-gegen-3-Overtime kam der Flügelstürmer an den Puck und tanzte alle aus. Um so richtig Schwung zu holen, fuhr Suter zunächst sogar noch einmal aus dem Angriffsdrittel raus, um dann an allen drei Bernern vorbeizuziehen. Auch Goalie Tomi Karhunen hatte nach der letzten Finte keine Abwehrchance.

Das Wundersolo von Suter in der Overtime. Video: SRF

In seiner Analyse nach dem Spiel rutschte Suter erst eine Standard-Floskel raus: «Ich habe super Mitspieler, die mich immer wieder gut in Szene setzen», antwortete er beim SRF auf die Frage, warum er in dieser Saison so häufig trifft. Vielleicht fiel ihm da schon auf, dass bei seinem herrlichen Solo nur er sich selbst in Szene gesetzt hat. Jedenfalls fügte der 23-jährige Nationalspieler an: «Das letzte war definitiv eines der schönsten Tore, die ich je geschossen habe.»

Lob gab es nach dem Spiel gar vom gegnerischen Trainer: «Suter ist ein Spieler, der bei 3-gegen-3 den Unterschied ausmachen kann. Bei seinem Tor hatte er viel freies Eis und nützte das perfekt aus», sagte SCB-Coach Hans Kossmann.

abspielen

Alle Tore des Spiels. Video: YouTube/MySports

Bei seiner aktuellen Verfassung ist es gut möglich, dass Suter nach 50 Quali-Runden zum ersten Schweizer Topskorer seit Damien Brunner in der Saison 2011/12 wird. Dank seiner Doublette hat der ZSC-Stürmer in der Skorerliste bis auf einen Punkt zu Leader Mark Arcobello aufgeschlossen. «Natürlich will ich weiter Tore schiessen, um Spiele zu gewinnen. Wenn es am Schluss klappt, dann klappt's. Aber darüber mache ich mir jetzt keine Gedanken, das ist nicht im Hinterkopf.» Auch hier bleibt Suter also ganz bescheiden. (pre)

Die NL-Skorerliste:

Bild

rangliste: srf

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Alle NL-Topskorer der Qualifikation seit 2002/2003

Wenn Hockeyspieler im Büro arbeiten würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Boaty McBoatface 12.02.2020 11:18
    Highlight Highlight Mein ehemaliger Hockeytrainer sagte mal zur Situation in der Defensive:
    "Niemals auf den Puck schauen, immer auf den Mann".

    Alle SCB Spieler machen genau das Gegenteil bei diesem Tor. Mol, tiptop.
  • Heini Hemmi 12.02.2020 10:49
    Highlight Highlight Ich bin zwar kein ZSC-Fan, aber Fan von jeder Mannschaft, die gegen den SCB gewinnt. Ab ins Playout!!!
  • Tabularasa 12.02.2020 10:06
    Highlight Highlight Traum-Ofen von Suter, da verneigt man sich auch als SCB-Sympathisant. Bei Diver-König Garrett aka Kilian Roe ist es dann tendenziell umgekehrt... Unsäglich.
    • Züzi31 12.02.2020 10:58
      Highlight Highlight Tiptop, das gleicht sich mit dem Schwalbenkaiser Mark Neymar Arcobello wieder aus. :-)
      Leider hat sich das sehr leichte Umfallen auch im Eishockey fast schon etabliert. Kein Team, in welchem nicht ein Spieler hin und wieder weiche Knie bekommt.
    • CuJo 12.02.2020 13:44
      Highlight Highlight Kilian. Wohl wegen Mottet. Nur soviel, Mottet hat zwei, drei Schwalben produziert und bezahlt jetzt noch immer in JEDEM Spiel dafür, zuletzt wurde ein klarer Crosscheck gegen ihn im Spiel gegen Ambri nicht gepfiffen, seither ist er angeschlagen bzw. sein Rücken zur Sau !
      Dass mittlerweile viele Schiris Strafen nach Fouls gegen Mottet nicht mehr sehen wollen, hat auch mit der stigmatisierenden Berichterstattung der Medien zu tun.
      .....was übrigens auch dazu führt, dass man einen Ruf sein Leben lang nicht mehr los wird und von Lesern wie Dir als ewiger Schwalbenkönig abgestempelt wird.
    • Züzi31 12.02.2020 14:19
      Highlight Highlight Sein Talent ist ja unbestritten. Würde nie was anderes sagen. Sowohl im fussballerischen als auch fliegerischen Bereich ganz grosse Klasse :-D Das gleiche gilt für Arco im Hockey.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Glenn Quagmire 12.02.2020 08:36
    Highlight Highlight Wird wohl leider nach dem WM Titel als Torschützenkönig in die NHL gehen.
    • Mia_san_mia 12.02.2020 18:16
      Highlight Highlight Ja das wäre schon schade 😜
  • Robi14 12.02.2020 08:32
    Highlight Highlight __________________
    En Strich!
    • jl96 12.02.2020 08:57
      Highlight Highlight eher en slalom

Eismeister Zaugg

Fussball und Hockey nur noch mit Saisonabos und Sitzplätzen?

Das Verbot für Grossveranstaltungen – also auch Fussball- und Hockeyspiele mit mehr als 1000 Zuschauern – gilt noch bis Ende August. Nun zeichnet sich eine Krisen-Lösung ab, die zum Dauerzustand werden und die Fussball- und Hockeykultur nachhaltig verändern kann: Nur noch Sitzplätze und personalisierte Tickets.

Am 24. Juni wird der Bundesrat entscheiden, wie es mit Grossveranstaltungen nach dem 31. August weiter geht. Diese bundesrätlichen Weisungen sind für den Fussball (zurzeit nur Geisterspiele) und das Eishockey (Meisterschaftsstart im September) existenziell.

Wie die Virus-Situation im September sein wird, weiss niemand. Eine Rückkehr zur völligen Normalität wird es wohl erst geben, wenn eine Impfung möglich ist. Es kann unter Umständen sein, dass es in den nächsten zwei Jahren noch keine …

Artikel lesen
Link zum Artikel