Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieses freche Penalty-Tor von Richard Panik ist einfach nur 😱



abspielen

Video: streamable

Gestern standen die letzten Testspiele vor der Eishockey-WM an, bevor es ab Freitag dann ernst gilt. Ein highlightwürdiges Tor gab es aber schon zu sehen. Die Partie zwischen der Slowakei und Norwegen ging beim Stand von 2:2 ins Penaltyschiessen. NHL-Stürmer Richard Panik war dann als vierter Schütze der erste, der traf. Und wie!

Mach mit beim watson-WM-Tippspiel

Bist du ein grösserer Eishockey-Experte als die Sportredakteure bei watson? Beweis es uns!

Melde dich bei Kicktipp an und tritt dem Tippspiel «watsonsport» bei. Viel Spass!

Der Flügel der Arizona Coyotes drehte die Schaufel auf den Kopf und erwischte Norwegens Goalie Henrik Haukeland dann mit der Spitze der Backhand zwischen den Beinen. Am Ende setzten sich die WM-Gastgeber auch tatsächlich durch – dank Paniks Wundertreffer.

Und für Schweizer Fans mit traumatischen Erinnerungen an Penaltyschiessen können wir sagen: Keine Panik! Die Schweiz geht Panik (und der Slowakei) in der Gruppenphase aus dem Weg. (abu)

Die Testspiele gestern Abend

Slowakei – Norwegen 3:2nP (1:0,0:0,1:2,1:0)
Deutschland – USA 2:5 (2:1,0:1,0:3)
Österreich – Kanada 5:7 (2:2,2:4,1:1)

Diese Youngsters musst du an der Hockey-WM im Auge behalten

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Play Icon

Eishockey-Saison 2019/20

Diese 7 wichtigen Änderungen haben die Schweizer Hockeyklubs beschlossen

Link zum Artikel

National-League-Saison 2019: Spielplan und alle weiteren wichtigen Termine

Link zum Artikel

Die Schweiz spielt an der Heim-WM 2020 in Zürich – ein grober Fehler

Link zum Artikel

Sunrise kauft UPC – und am Ende zahlen die Sport-Fans die Zeche

Link zum Artikel

Vom letzten Platz zum Titel! St.Louis schreibt Geschichte und jubelt über Stanley Cup

Link zum Artikel

Die besten Bilder, Videos und Reaktionen zur Stanley-Cup-Party der Blues

Link zum Artikel

So muss Playoff! Danke den Hobby-Spielern für diese Hitchcock-Serie

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

Natistar Alina Müller: «Eltern verstehen nicht, warum eine Frau statt ihrem Sohn spielt»

Link zum Artikel

Paterlini ist neuer U 20-Nationaltrainer und der Verband spart beim Nachwuchs

Link zum Artikel

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Die Schweiz spielt an der Heim-WM 2020 in Zürich – ein grober Fehler

Die Schweiz trägt ihre Gruppenspiele in Zürich und nicht in Lausanne aus. Eine Respektlosigkeit sondergleichen gegenüber der welschen Eishockey-Kultur.

Alles in Zürich. Zürich ist der Nabel der Schweiz. Der Verband («Swiss Ice Hockey») hat den Sitz in Zürich. Also trägt die Schweiz bei der Heim-WM vom 8. bis 24. Mai 2020 ihre sieben Gruppenspiele gegen Russland, Finnland, die USA, Lettland, Norwegen und Italien in Zürich aus. Das ist bequemer und entspricht dem Selbstverständnis und der Arroganz der Deutschschweizer und Zürcher. Alles logisch? Alles klar?

Nein. Die erfolgreichen Organisatoren der letzten beiden WM-Turniere in Dänemark (2018) …

Artikel lesen
Link zum Artikel