DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fundstück des Tages: Neymar kann ihn mal. Seine Liebe heisst SC Paderborn!

03.08.2017, 16:35
Unbedingt bis zum Ende schauen ... 😂Video: YouTube/RebellenDWM

Der Kontrast zu den Meldungen über Neymars Transfer von Barcelona nach Paris, für den PSG eine Ablöse von 222 Millionen Euro überweisen muss, könnte kaum grösser sein. In diesem Video aus dem März 2013 referiert ein Fan der wohl glühendste Verehrer des SC Paderborn über seine Liebe und Treue zum Klub. Diese ist so gross, dass er sogar seine Playstation verkauft hat, um sich weiterhin den Eintritt leisten zu können!

Nochmals ganz langsam: Der Fan verhökert seine Spielkonsole nicht für den WM-Final. Sondern für den farblosen Sportclub Paderborn 07, damals in der 2. Bundesliga. Wir sind begeistert von so viel Leidenschaft und wissen einmal mehr, weshalb Fussball lange Zeit als Sport des einfachen Mannes galt. (ram)

Neymars Wechsel

Mehr Fundstücke

Video: watson

Die extremsten Fussballer aller Zeiten

1 / 21
Die extremsten Fussballer aller Zeiten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
FC Aarau – wie aus den Unabsteigbaren die Aufsteigbaren geworden sind
Ein Punkt im Heimspiel gegen Vaduz reicht dem FC Aarau, um nach sieben Jahren der Zweitklassigkeit ins Fussball-Oberhaus zurückzukehren. Der dreifache Schweizer Meister wäre eine Bereicherung für die Super League.

Alles ist möglich. Winterthur als Aufsteiger. Schaffhausen in der Barrage. Aarau versinkt in der Depression. Es ist noch eine Runde zu spielen. Leader Aarau trennen drei Punkte von den anderen beiden Klubs. Poleposition im Aufstiegskampf. Aber verlieren die Aarauer gegen Vaduz und gewinnen die beiden Konkurrenten, werden sie als die Unaufsteigbaren verspottet.

Zur Story