Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fundstück des Tages: Neymar kann ihn mal. Seine Liebe heisst SC Paderborn!



abspielen

Unbedingt bis zum Ende schauen ... 😂 Video: YouTube/RebellenDWM

Der Kontrast zu den Meldungen über Neymars Transfer von Barcelona nach Paris, für den PSG eine Ablöse von 222 Millionen Euro überweisen muss, könnte kaum grösser sein. In diesem Video aus dem März 2013 referiert ein Fan der wohl glühendste Verehrer des SC Paderborn über seine Liebe und Treue zum Klub. Diese ist so gross, dass er sogar seine Playstation verkauft hat, um sich weiterhin den Eintritt leisten zu können!

Nochmals ganz langsam: Der Fan verhökert seine Spielkonsole nicht für den WM-Final. Sondern für den farblosen Sportclub Paderborn 07, damals in der 2. Bundesliga. Wir sind begeistert von so viel Leidenschaft und wissen einmal mehr, weshalb Fussball lange Zeit als Sport des einfachen Mannes galt. (ram)

Neymars Wechsel

Mehr Fundstücke

Video: watson

Die extremsten Fussballer aller Zeiten

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Qantas will Impfpflicht für Flugreisende einführen

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wahnsinn! Real kassiert in einem Spiel 4 Elfmeter ++ Arsenal verliert gegen Aston Villa

Zwar sind die Wolfsburger in der laufenden Saison noch ungeschlagen, doch die Punkteausbeute ist wegen fünf Unentschieden bislang verhältnismässig spärlich ausgefallen. Dass es diesmal für drei Punkte reichte verdankte Wolfsburg Renato Steffen und Goalie Koen Casteels, der in der Nachspielzeit einen Penalty des Ex-Grasshoppers Munas Dabbur parierte und damit das 2:2 verhinderte.

Steffen hatte Wolfsburg schon in der 5. Minute mit seinem ersten Saisontor in Führung geschossen. Nach einer knappen …

Artikel lesen
Link zum Artikel