DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Matthias Hofbauer im Einsatz während des Cupfinals gegen GC.
Matthias Hofbauer im Einsatz während des Cupfinals gegen GC.
Bild: KEYSTONE

1000 Skorerpunkte in der NLA – Unihockeyaner Matthias Hofbauer knackt magische Marke

01.03.2018, 14:0001.03.2018, 15:04

Matthias Hofbauer schaffte am Mittwoch im ersten Playoffspiel des SV Wiler-Ersigen gegen den UHC Uster Historisches. 5:43 Minuten vor der Schlusssirene erzielte der 36-Jährige mit dem Treffer zum 11:5 nicht nur seinen vierten Skorerpunkt des Abends. Hofbauer knackte überdies als erster Spieler die Marke von 1000 NLA-Skorerpunkten.

Der historische Treffer und der grosse Jubel.
Video: streamable

«Eigentlich beschäftige ich mich wenig damit», sagte Hofbauer im Vorfeld der Partie. «Wenn es soweit ist, werde ich nur wieder etwas dazu sagen müssen, wie an der letzten WM als ich internationaler Rekordschütze wurde.» Damals im Jahr 2016 wurde er mit seinem 90. Skorerpunkt an einer Weltmeisterschaft der alleinige internationale Rekordhalter. 

Die Brille ist Hofbauers Markenzeichen.
Die Brille ist Hofbauers Markenzeichen.
Bild: EPA/PAP

Der Schweizer Rekord-Nationalspieler gab 1997 sein Debüt in der NLA und hat seither rund 500 Spiele in der höchsten Schweizer Spielklasse absolviert. Zweimal wagte Hofbauer einen Abstecher ins Ausland. Nach Engagements bei den schwedischen Teams Jönköpings IK und IBK Dalen kehrte der Angreifer jedoch jeweils wieder zu seinem Jugendverein Wiler-Ersigen zurück. (abu/sda)

Bildstrecke der Woche: Die Formel 1 kapituliert in Montmelo vor dem Schnee

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sandgren kriegt Ball in den Schritt – und schiesst verärgert einen Linienrichter ab

Das war ein sehr kurzer Auftritt von Tennys Sandgren beim Challenger-Turnier in Cary (North Carolina). Der topgesetzte Amerikaner wurde im zweiten Game gegen Landsmann Christopher Eubanks disqualifiziert.

Den Grund dafür beschrieb Sandgren danach auf Twitter selber so:

Um allfällige Unklarheiten zu beseitigen, schob der zweifache Australian-Open-Viertelfinalist hinterher:

Der 30-jährige Sandgren ist nicht der erste Tennisspieler, für den ein Vorfall wie dieser das Ende der Partie bedeutet. Das …

Artikel lesen
Link zum Artikel