DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auf den Spuren Hischiers – hier zaubert der nächste Schweizer in Kanadas Juniorenliga

06.11.2017, 13:2806.11.2017, 15:50
Nico Gross erzielt ein wunderschönes Tor.Video: streamable

Zugegeben, es gibt doch einige Unterschiede zwischen Nico Gross und seinem Namensvetter Nico Hischier. Zum einen ist Gross Verteidiger, der Devils-Spieler Center. Zum anderen ist der 17-Jährige aus Pontresina, der in der Schweiz zuletzt im Zuger Nachwuchs spielte, wohl auch nicht mit gleich viel Talent gesegnet wie Hischier. 

Doch jetzt sorgt auch Gross in der kanadischen Juniorenliga für Aufsehen. Seit dieser Saison spielt der Verteidiger für die Oshawa Generals in der Ontario Hockey League (OHL). Im gestrigen Spiel erzielte er bei der 1:4-Niederlage gegen die Kingston Frontenacs das einzige Tor seiner Mannschaft – auf herrliche Art und Weise. (abu)

Gross und 22 andere: Die Schweizer in der NHL und AHL 2017/18

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7
Bern verneigt sich vor Roman Josi – und Roman Josi vor dem SC Bern
Der Tempel ausverkauft und Stimmung wie bei der letzten Meisterfeier. Zum ersten Mal seit mehr als tausend Tagen ist Bern wieder die Hockey-Hauptstadt und die Bernerinnen und Berner fühlen sich wie Hockey-Hauptstädterinnen und -Hauptstädter. Roman Josi kommt zu Besuch.

Ein festlicher Abend. Im Stadionrestaurant sind zum ersten Mal überhaupt die Tische mit weissen Tischtüchern gedeckt. Seit mehr als tausend Tagen endlich wieder ein ausverkauftes Stadion, Stimmung und das schöne Gefühl, dass Bern eben doch der Nabel der helvetischen Hockeywelt ist.

Zur Story