bedeckt
DE | FR
4
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Schaun mer mal

Hier zaubert Hingis-Partner Murray mit einem No-Look-Volley

Hier zaubert Hingis-Partner Murray mit einem No-Look-Volley

17.07.2017, 11:4817.07.2017, 11:58
Video: streamable

Martina Hingis und Jamie Murray – der Bruder von Andy – gewannen in Wimbledon die Mixed-Doppel-Konkurrenz. Kein Wunder, wenn im Final gegen Heather Watson und Henri Kontinen selbst solche Gewinnschläge gelingen wie hier von Murray. Der Brite sieht den Ball am Netz zwar auf sich zu kommen, dreht sich aber im letzten Moment ab und holt mit dem Volley den Punkt zum Gamegewinn. (fox)

Roger Federers Rekordjagd beim Wimbledon-Triumph 2017

Mehr Tennis

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Fernando Santos – der ernste Portugiese mit dem schwierigen Job als Ronaldo-Trainer
Der Schweizer Achtelfinal-Gegner Portugal bestreitet sein viertes grosses Turnier mit Fernando Santos als Trainer. Der 68-Jährige betreut umsichtig ein hochkarätiges Team, das viel Sprengpotenzial hat.

Der Mann, der das schwierige Konstrukt Portugal zusammenhält, hat mit den Vorzeigefiguren der Branche auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam. Man findet in Fernando Santos wenig von der Extravaganz von Pep Guardiola, selten die Euphorie von Jürgen Klopp oder den erkennbaren unbändigen Siegeswillen eines Diego Simeones oder Thomas Tuchels. Auch die Systemtreue eines Julian Nagelsmanns oder Erik ten Hags sucht man bei ihm vergebens.

Zur Story