Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Retourkutsche vom Feinsten – diese St.Galler Fans toben und machen mit ihrem Video die 1. Mannschaft lächerlich



Im Oktober des letzten Jahres reagiert der FC St.Gallen auf die Randale seiner «Fans» in Aarau. Geschlossen steht die ganze Mannschaft vor der Kamera und distanziert sich von den Chaoten. «Zeichen setzen», schreibt der FC St.Gallen auf seiner Facebook-Seite dazu. So weit so gut. 

Nun hat sich das Blatt gewendet. Der FC St.Gallen spielt eine miserable Rückrunde, die Fanszene tobt und reagiert. Hinz und Kunz der St.Galler Fankurve versammeln sich auf einer Wiese und imitieren das Video vom Oktober. Klarer Punktsieg für die Fans und damit die nächste Niederlage für den FC St.Gallen. Autsch! (zap)

abspielen

Das Video der St.Galler Fans mit dem heissen Tipp: Hintergrundgeräusche beachten, das Vogelgezwitscher verleiht der Botschaft die nötige Autorität. Vimeo/Winston Smith

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Mein Herz blutet, aber es ist so: Der Penalty für YB wurde zu Recht wiederholt

Wer behauptet hatte, dass mit dem Einsatz des Videoschiedsrichters die Emotionen im Fussball aussterben würden, lag damit so falsch wie jene, die glauben, dass die Erde eine Scheibe ist. Der jüngste Beleg: Die riesige Aufregung nach dem 3:3 zwischen St.Gallen und YB im Spitzenkampf der Super League.

Zigi hält – Zigi Held! Als St.Gallens Goalie in der 97. Minute einen Handspenalty abwehrt, steht der Sieg über den Meister fest. Der FCSG setzt sich an der Tabellenspitze ab, hat nun drei Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger YB. Der grün-weisse Meistertraum lebt weiter.

Bis sich Schiedsrichter Alain Bieri ans Ohr fasst, er Zigi die Gelbe Karte zeigt und den Penalty wiederholen lässt. Der VAR meldet bei Bieri, dass sich Zigi vor der Ausführung zu früh bewegt hat. Guillaume Hoarau behält im …

Artikel lesen
Link zum Artikel