DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Farbenfrohe Kunst wirkt 

Roger Federer faszinieren nicht nur ATP-Punkte



Elf Tage vor dem Beginn der Australian Open findet Roger Federer noch die Zeit und Musse, in Brisbane das «GOMA»-Museum zu besuchen. Die zeitgenössische und vor allem farbenfrohe Kunst fasziniert den 33-jährigen Schweizer derart, dass er sich auf seinem Twitterkanal ein – Achtung Wortspiel – passendes Shirt ausmalt. 

Ein Follower, offensichtlich mit Kenntnissen im Photoshop ausgestattet, erfüllt der Weltnummer 2 den Wunsch im Nu und lässt den 17-fachen Grand-Slam-Sieger im Farbenregen fast verschwinden. Kunst, welche uns gefällt! (syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovic schenkt jungem Fan das Racket – und der flippt komplett aus 😍

Novak Djokovic hat beim French Open dank eines 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4-Erfolgs gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 5) seinen 19. Grand-Slam-Titel geholt. Damit fehlt dem «Djoker» nur noch eine Major-Trophäe, um mit Roger Federer und Rafael Nadal gleichzuziehen. Seine beiden Erzrivalen stehen derzeit bei 20. Grand-Slam-Titeln.

Während bei der serbischen Weltnummer 1 die Emotionen in den Runden zuvor immer wieder hochgingen, blieb Djokovic nach seinem zweiten French-Open-Titel …

Artikel lesen
Link zum Artikel