wechselnd bewölkt
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Schaun mer mal

Das haben wir noch nie gesehen: Stürmer verhindert sein eigenes Tor mit einem Handspiel

Wettskandal oder fieser Trick?

Das haben wir noch nie gesehen: Stürmer verhindert sein eigenes Tor mit einem Handspiel

07.01.2015, 20:3008.01.2015, 11:19
Wir trauen unseren Augen kaum, aber hier geschieht Folgendes: Im griechischen Cup zwischen Veria und Apollon Smyrni geht Apollon in der 22. Minute 1:0 in Führung. Zwei Minuten später kann Verias Stürmer Charalampos Pavlidis alleine auf den Goalie losziehen. Dieser pariert den Schuss, doch der Ball geht in hohem Bogen Richtung Tor. Der mitgelaufene Verteidiger kann den Gegentreffer nicht mehr verhinden – aber Pavlidis! Der schlägt den Ball mit der Hand von der Linie weg und vereitelt sein eigenes Tor! Pavlidis sieht Gelb und wird in der 58. Minute ausgewechselt. Ohne ihn gleicht sein Klub durch Nigel Hasselbaink – Sohn von Jimmy Floyd – in der 77. Minute aus. 

Warum Pavlidis den Ball wegschlug? A) Er hat gewettet. B) Er wollte eine Rote Karte und einen Elfmeter für seine Farben erschleichen. C) Er wollte schon immer mal ein YouTube-Star werden. Wählen Sie selbst! (fox)
Video: Youtube/Kostas Pelek
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Das wichtigste Spiel für Yakin? Die brennendsten Fragen zum Serbien-Kracher
Wohin führt die Schweizer WM-Reise? In den Achtelfinal? Dazu braucht es gegen Serbien einen Sieg. Oder ein Unentschieden, falls Kamerun gegen Brasilien nicht gewinnt.

Ja. Als Yakin im Sommer 2021 übernahm, da musste er in der WM-Qualifikation teilweise unter widrigen Umständen bestehen. Immer wieder gab es Absenzen, Captain Xhaka fehlte beispielsweise den ganzen Herbst. In den Spielen gegen Italien lag der Druck nie auf Seiten der Nati. Yakin konnte unbekümmert und unbeschwert antreten – er erledigte den Job herausragend.

Zur Story