Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Not with me!» ZSC-Haudegen Klein vermöbelt Servettes Wick – aber so richtig ...



Kevin Kleins Prügel für Jeremy Wick.

ZSC-Verteidiger Kevin Klein wird definitiv kein grosser Servette-Fan mehr: Wie im ersten Spiel in Genf kassiert der 32-jährige Kanadier auch gestern beim 3:2-Sieg nach Verlängerung im Hallenstadion eine Spieldauer-Disziplinarstrafe.

Was war passiert? Kurz vor der zweiten Sirene checkte Klein erst Servettes Juraj Simek in die Bande und geriet dann mit Jeremy Wick aneinander. Der Genfer versetzte dem ZSC-Haudegen, der 627 NHL-Spiele auf dem Buckel hat, einen kleinen Rempler, den Klein nach zahlreichen Provokationen zuvor nicht mehr auf sich sitzen lassen wollte. Wild prügelte er in der Folge auf Wick ein und rief ihm nach der Abreibung ein «Not with me!» an den Kopf. NHL-Feeling auf Schweizer Eis! 

Klein kassierte eine 5-Minuten- plus Spieldauerdisziplinarstrafe, Wick eine 2+2- plus 10-Minuten-Strafe. Vom Verband wurde Klein zudem mit einer automatischen Spielsperre und einer Busse über 2550 Franken belegt. Für das Spiel heute gegen Zug ist der Kanadier also gesperrt. (pre)

Die Strafenkönige in der NLA seit 2001

abspielen

Video: watson/Laurent Aeberli, Reto Fehr, Lea Senn

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

32
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ujay 28.11.2017 13:01
    Highlight Highlight Unter dem Strich hat Klein verloren....
  • Robi14 28.11.2017 12:46
    Highlight Highlight warum greift der schiri ein wenn sie noch stehen?
  • Abraxas 28.11.2017 11:49
    Highlight Highlight Warum werden Schlägereien im Eishockey eigentlich toleriert/erwünscht/gefeiert, während sie in anderen Sportarten (z.B. im Fussball) ein absolutes No-Go sind?
    • peterpe 28.11.2017 14:09
      Highlight Highlight Habe ich mich auch schon gefragt.
      Blitze sind kaum eine sachliche Antwort auf diese Frage.
    • Hugh_Idiyit 28.11.2017 14:16
      Highlight Highlight Weil im Fussball kein Kampf Mann gegen Mann stattfindet.
    • Martinov 28.11.2017 15:14
      Highlight Highlight kann Dir und allen anderen den Dokumentar Film Ice Guardians empfehlen, vielleicht verstehst Du es dann etwas besser.
  • 1848BO 28.11.2017 10:50
    Highlight Highlight Sweet Kevin Klein 💪💪💪
  • welefant 28.11.2017 10:10
    Highlight Highlight och, jammernde zürcher... schlägereien sind schon easy, jedoch... jeder normale „angreifer“ wartet in der regel, dass das gegenüber ebenfalls ready ist. die attacke von klein war bitzli sehr dumm und zu forsch.

    aber mir kommt da immer die szene in den sinn, als blaser ambühl gecheckt hat. da weinte das ganze hallenstadion...

    und noch was, musste das spiel live sehen... wenn das 8200 leute sind fresse ich 10 iphones. da sind mind. 1000-2000 abwesende saisonkartemenschen mit einberechnet...


    • Altorez 28.11.2017 10:34
      Highlight Highlight Wieso auch immer du eine "Schlägerei" mit einem Ellenbogencheck ins Gesicht mit Abheben der Schlittschuhe auf einen Spieler der mit vollem Tempo angebraust kommt vergleichst bleibt mir ein Rätsel.
      Und das verkaufte Saisonkarten mitgezählt werden ist ja nichts neues.
      Und auch wenn du das aufgrund deines Züri-Komplex vielleicht denkst ist dies nicht nur im Hallenstadion so ;)
    • turicum2003 28.11.2017 10:56
      Highlight Highlight Der J. Wick hat auch nicht gewartet bis Klein für den Check gegen den Kopf bereit ist. Du meinst also er soll nach dem x-ten versteckten Foul noch kurz fragen, ob er ihm die Schnauze polieren darf? Oder ist dies dann trotzdem immer noch bizli zu forsch?
    • AllknowingP 28.11.2017 11:35
      Highlight Highlight Welefant
      Erst einmal mein Beileid dass du das Spiel im Stadion verfolgen "musstest". Poor you ! Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Fights (a la NHL) finden zwischen 2 Enforcen statt und erinnern an Boxen. (Beide warten, entledigen sich den Handschuhen und los) das gestern war kein Fight, sondern eine Reaktion auf die dirty plays von J.Wick. Da wird nicht gewartet sondern zagg Bumm.

      Der Ambühl Hit war eine Üble Attacke. Also wieder Äpfel mit Birnen.

      Und zuguter letzt. die 10 Iphones musst du nicht essen. Saisonkarten zählen in jedem Stadion, unabhängig ob diese Anwesend sind oder nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • uicked 28.11.2017 09:45
    Highlight Highlight Ich finde 2' oder 2'+2' wären für eine Schlägerei völlig ausreichend.
    • uicked 28.11.2017 13:23
      Highlight Highlight Ich kenne die Regeln schon auch, nur finde ich bei jeder Schlägerei sind 2' oder 2'+2' genug. Ein paar Cuts oder blaue Flecken sind völlig vertretbar und der Stimmung hilft es auch, ob im Stadion oder für den weiteren Spielverlauf.
      Kleine Strafen sollten genügen.
  • John McClane 28.11.2017 09:31
    Highlight Highlight Das Ganze ist mehr aus der Summe der kleinen Drecklereien von J. Wick während des gesamten Spiels entstanden. Irgendwann ist's dann halt genug gewesen und Kevin Klein hat sich Luft verschafft. Der "kleine Rempler" war nur noch der Auslöser...
  • Albondegas 28.11.2017 09:29
    Highlight Highlight Schade, dass bei einer Schlägerei sofort Spieldauer ausgesprochen wird. Eine 5 Minuten Strafe würde mehr Sinn machen.
    • Obey 28.11.2017 10:17
      Highlight Highlight Und dann muss jeder Verein einen Goon einnstellen, der einen Rosterplatz für einen talentierten Spieler wegnimmt falls etwas geklärt werden soll?Quasi die Anti-NHL Entwicklung vollziehen?Lieber nicht, danke. Ich mag schnelles, technisches Tempohockey, Einzeller wie Morant und Dino Wieser gibts für meinen Geschmack jetzt schon zuviel.
    • ralck 28.11.2017 12:01
      Highlight Highlight Bei Schlägereien werden nicht automatisch Spieldauerdisziplinarstrafen ausgesprochen. Klein holte sich die Matchstrafe, weil er die Handschuhe auszog. Zudem war das hier ja keine Schlägerei...
    • Goon 28.11.2017 14:57
      Highlight Highlight Ich wurde gerufen?
  • «SLAPSHOT» 28.11.2017 09:29
    Highlight Highlight Was man in diesem Videoausschnitt nicht sieht ist dass Klein von Wick kurz zuvor gegen den Kopf gecheckt wird. Der Rempler ist nicht der Hauptgrund für die Prügel.
  • AllknowingP 28.11.2017 09:26
    Highlight Highlight Wichtig und richtig dass Klein hier intervenierte.
  • spiox123 28.11.2017 09:11
    Highlight Highlight Ging ja auch noch ein nicht geahndeter Check gegen den Kopf voraus
  • Züzi31 28.11.2017 09:10
    Highlight Highlight Der Rempler war sicher nicht ausschlaggebend. Zuvor hat Wick gegen Klein einen Check gegen den Kopf ausgeführt. Auf den Bildern von srf ist dieser gut einzusehen.
    • niklausb 28.11.2017 15:14
      Highlight Highlight Der Check erfolgt aber von Klein und nicht von Wick.... Oder sehe ich da was falsch bzw. Ist das video von srf auch irgendwo?
    • Züzi31 28.11.2017 16:45
      Highlight Highlight Der Check erfolgt von Wick. Hier auf Watson ist das Video nicht, aber auf srf.ch unter Sport direkt bei der Zusammenfassung des entsprechenden Spiels.

Davos holt Nygren-Ersatz aus Finnland +++ Sprunger bis 2023 bei Gottéron

Die Klubs der National League komplettieren ihre Kader für die Saison 2019/20. Wer wechselt wohin? Die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Teams.

Der HC Davos hat als Ersatz für den verletzten Magnus Nygren den finnischen Verteidiger Otso Rantakari verpflichtet. Der 25-Jährige stösst von Tappara Tampere mit einem Vertrag bis zum Ende des Spengler Cup 2019 zu den Bündnern. In seinen drei Saisons beim finnischen Erstligisten Tampere brachte es der Offensiv-Verteidiger Rantakari in 184 Meisterschaftsspielen auf 96 Skorerpunkte (27 Tore/69 Assists).

Nygren wird dem HC Davos noch mindestens bis November nicht zur Verfügung stehen. Der Schwede …

Artikel lesen
Link zum Artikel