Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

180 zu viel … Dieses unfassbare Blackout ist der Hingucker des Tages an der Darts-WM



Jeder Hobbyspieler träumt davon, einmal mit drei Pfeilen das Maximum von 180 Punkten zu werfen. Doch der Holländer Dirk van Duijvenbode schlägt die Hände über dem Kopf zusammen, als es ihm in der ersten Runde der WM gelingt: Er wirft 180 Punkte zu viel. Der Underdog hat nach zwei Würfen 120 Punkte und will ins einfache 20er-Feld treffen, um im nächsten Durchgang mit einer Doppel-20 auszuchecken. Das misslingt ihm.

Van Duijvenbode verliert danach gegen WM-Mitfavorit Raymond van Barneveld glatt mit 0:3 Sätzen. Die Überraschung des Tages gelingt bereits am Nachmittag Joe Murnan. Er wirft mit Andy Hamilton den WM-Finalisten des Jahres 2012 aus dem Turnier.

Doch auch Murnan ist ein Fauxpas unterlaufen. Als er das Leg zum fünf zu vier gewinnt, will er schon jubeln und mit Hamilton abklatschen. Dieser erwidert den Gruss nicht, braucht es doch im Entscheidungssatz zwei Legs Abstand für den Sieg. Murnan behält jedoch die Nerven und gewinnt gleich anschliessend das entscheidende Leg doch noch. (ram)

Joe Murnan jubelt zu früh:

abspielen

YouTube/Gijs Kastein

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wahre Grösse – Triathlet hilft Gegner, damit der ihn überholen kann

Was ist denn da los? Beim Triathlon im spanischen Santander bleibt ein Athlet kurz vor der Ziellinie stehen. Er wartet auf einen Gegner, gratuliert ihm und lässt ihm den Vortritt.

Der Wartende war der Spanier Diego Mentrida. Das gesamte Rennen lag er hinter dem Briten James Teagle – bis der im unübersichtlichen Zielgelände eine Abbiegung verpasste und sich überholen lassen musste. Doch so billig wollte es Mentrida nicht aufs Podest schaffen. Er überliess den dritten Platz Teagle, der danach …

Artikel lesen
Link zum Artikel