DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Torjubel bleibt Inler & Co. im Halse stecken

Auch ein 20-Millionen-Mann kann aus zwanzig Zentimetern übers Tor schiessen



abspielen

Nachdem Napoli gegen Atlanta Bergamo in Rückstand gerät, rennen die Süditaliener lange Zeit vergeblich dem Ausgleich hinterher. Die beste Torchance hat dabei José Callejon, der letzte Saison von Real Madrid gekommen ist. Doch der 27-jährige Spanier, dessen Transferwert mit 20 Millionen Franken bewertet wird, vergibt nach einem Querpass aus sagenhaften zwanzig Zentimeter die goldene Möglichkeit.

Wenn Teamkollege Gökhan Inler nicht Träger eines Millimeter-Schnitts wäre, hätte er sich wie seine Mitspieler definitiv die Haare gerauft. Wenig später gelingt Stürmerkollege Gonzalo Higuain zwar der längst überfällige Ausgleich, doch der Argentinier vergibt in der 92. Minute vom Elfmeterpunkt aus die Chance auf drei Punkte. (syl)
Video: YouTube/Footy-Goals.com

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Sie können es einfach nicht besser

Nach der Klatsche der Nationalmannschaft gegen Italien dreht die Fussballschweiz am Rad. Dabei ist die Niederlage nichts anderes als ein Realitätscheck und ein Beweis für mangelnde Qualität in der Mannschaft.

Die deutliche 0:3-Niederlage der Schweizer Nationalmannschaft gegen Italien wirft hohe Wellen. Allenthalben wird der Rücktritt von Vladimir Petkovic gefordert, der Einsatz und Siegeswille der Spieler wird in Frage gestellt und die unsäglichen Diskussionen ums Singen der Hymne, das mit der fussballerischen Leistung auf dem Rasen rein gar nichts zu tun hat, flammen wieder auf.

Die Niederlage gegen Italien hat ihren Ursprung nicht in protzigen Autos oder blondierten Haaren, sondern in mangelnder …

Artikel lesen
Link zum Artikel