DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn die Canadiens ein Tor schiessen, geht in der Stube dieses NHL-Fans die geilste LED-Show los



abspielen

Videoi: YouTube/Francois Maillet

Es ist die schönste Zeit für einen (nordamerikanischen) Eishockey-Fan: Die NHL-Playoffs. Heuer kommt es mit der Affiche Montreal Canadiens gegen die Ottawa Senators gar zu einem kanadischen Derby. Ein Fan der «Habs» hat sich etwas ganz Spezielles ausgedacht, um die Tore seines Teams adäquat zu feiern. Mit Hilfe eines Computer-Programms, welcher die Stimme des Moderators über den Audiokanal analysiert, reagiert die «Real-Time-Maschine» bei einem Tor von Montreal und löst die LED-Show in der Wohnung aus. 

Die Sache sieht definitiv sehr cool aus. Wer selbst auch eine eigene Licht-Show zuhause installieren will, kann die Anleitung auf seinem Blog studieren, wo die Vorgehensweise detailliert erklärt wird. 

Bild

Die Grundstruktur des Konstrukts. Screenshot: blog.francoismaillet.com

Der eingefleischte Anhänger der «Habs» berichtet nach der Installation und zwei Spielen von einer Erfolgsquote von 75 Prozent (durchschnittlich ein Tor wurde nicht erkannt), dabei ist aber kein Fehlalarm ausgelöst worden. Ebenso Freude dürfte er am Zwischenstand haben. Montreal führt in der Serie gegen Ottawa glatt mit 3:0. (syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Hofmann verzichtet für das grosse Abenteuer NHL auf viel Geld

Nationalstürmer Grégory Hofmann (28) ist auf dem Weg in die NHL in die Zielgerade eingebogen. Er ist bereit, in Nordamerika für weniger Geld als in Zug zu spielen.

Nach wie vor hat Grégory Hofmann keinen Vertrag in der NHL. Aber bald dürfte es so sein. In den Verhandlungen mit dem Management der Columbus Blue Jackets (diese Organisation besitzt die NHL-Rechte) geht es um die letzten Details.

Die Strategie ist klar: Es geht primär darum, dass Hofmann die Chance bekommt, sich eine Saison lang in der NHL zu zeigen. Das Geld steht also nicht im Vordergrund.

Sein Agent strebt einen Einweg-Vertrag an. Damit würde Hofmann selbst bei einer Rückversetzung in die …

Artikel lesen
Link zum Artikel