DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gänsehaut pur: Angehörige der Hillsborough-Opfer singen «You'll Never Walk Alone»

26.04.2016, 15:3026.04.2016, 17:42
guardian

«Justice for the 96»: Mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem Unglück im Hillsborough-Stadion, das beim Spiel zwischen Liverpool und Nottingham Forest 96 Fussball-Anhängern das Leben gekostet hat, ist heute endlich die Schuldfrage geklärt worden. Das Urteil: Es war die Polizei, welche für die Massenpanik verantwortlich war, und nicht die Fans.

Ein Jubeltag für die Angehörigen der Opfer, die 27 Jahre lang für die Gerechtigkeit kämpften. Und so sangen sie nach dem Verlassen des Gerichtsgebäudes alle gemeinsam den einen Song, der wie kein zweiter zum FC Liverpool und zum Zusammenstehen der Anhänger nach der Hillsborough-Katastrophe passt: «You'll Never Walk Alone». Ein bewegender Moment! (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das Best-Case-Szenario – wie Odermatt und Feuz sich gegenseitig anspornen
Beat Feuz gewinnt die Abfahrt in Kitzbühel vor Marco Odermatt – doch der 24-jährige Nidwaldner rüttelt immer mehr am Abfahrtsthron. Vorerst hat die Hierarchie aber noch Bestand.

Beat Feuz lächelt zufrieden, als er auf die Siegerehrung wartet. Die vergangenen Wochen haben ihm zugesetzt. Doch jetzt ist er Kitzbühelsieger – zum dritten Mal. «Es ist doppelt schön, habe ich hier zurückgeschlagen», sagt Feuz. Auf der Streif, wo er vor einem Jahr beide Abfahrten gewann, wo er am Freitag auf verkürzter Strecke aber nur Achter wurde. «Natürlich kamen dann sofort Fragen, wie schlecht ich gerade bin», sagt Feuz.

Zur Story