Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Doppelte WM-Premiere! Frankreich profitiert von Videobeweis und Torlinientechnik

Mitfavorit Frankreich kann zum Auftakt der WM eine Enttäuschung nur knapp verhindern. Das Team von Didier Deschamps kommt in Kasan gegen Australien zu einem glückhaften 2:1 – dank der Technik.



Im Gruppenspiel zwischen Frankreich und Australien ist es gleich zu einer doppelten WM-Premiere gekommen! Zum ersten Mal überhaupt wurde an einer WM-Endrunde der Videobeweis und die Torlinientechnik angewandt. 

56. Minute: Videobeweis

Antoine Griezmann wird im Strafraum vom Australier Josh Risdon von den Beinen geholt. Doch Schiedsrichter Andres Cunha sieht es nicht und lässt weiterlaufen. Wenig später dann der Eingriff des Video-Schiedsrichters. Cunha sieht sich die Szene im Video an der Seitenauslinie noch einmal an und zeigt auf den Punkt.

abspielen

Andrés Cunha schreibt mit diesem Penaltypfiff Geschichte. Video: streamable

Umfrage

Hättest du auch Penalty gepfiffen?

604 Votes zu: Hättest du auch Penalty gepfiffen?

  • 57%Ja.
  • 28%Nein.
  • 15%Ich weiss es nicht.

Griezmann verwandelt den Penalty souverän zum 1:0, nachdem sich die Franzosen zuvor mehr als schwer getan haben. Das erste Videobeweis-Tor der WM-Geschichte ist Tatsache. Das ganze Prozedere lief transparent und ziemlich schnell ab. Kompliment, so muss das sein!

81. Minute: Torlinientechnik

Nach dem zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich der Australier – nach einem Penalty ohne Videobeweis – zieht Paul Pogba nach schöner Kombination von der Strafraumgrenze ab. Aziz Behich lenkt noch leicht ab und so prallt der Ball an die Latte und schliesslich zu Boden. Aber war der Ball in vollem Umfang hinter der Linie oder doch nicht?

abspielen

Das Tor von Pogba. Video: streamable

Was früher zu hitzigen Diskussionen geführt hätte, ist jetzt schnell geklärt. Schiedsrichter Cunha schaut kurz auf seine Uhr und erfährt dank der Torlinientechnik innert Sekunden: Der Ball war drin. 2:1 für die Franzosen, die dank den neuen Technologien von einer Blamage zum WM-Start verschont bleiben.

pogba tor

Die Grafik zeigt: Der Ball war drin. bild: screenshot srf

Die Schlüsselspieler der 32 WM-Teams

Fussballer im Büro

abspielen

Video: watson/Angelina Graf

Unvergessene WM-Geschichten

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Link zum Artikel

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

Link zum Artikel

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Link zum Artikel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link zum Artikel

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Link zum Artikel

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

Link zum Artikel

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

Link zum Artikel

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

Link zum Artikel

29.06.1958: Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren der Weltstar

Link zum Artikel

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

Link zum Artikel

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

Link zum Artikel

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link zum Artikel

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

Link zum Artikel

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

Link zum Artikel

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

Link zum Artikel

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

Link zum Artikel

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

Link zum Artikel

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

Link zum Artikel

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

Link zum Artikel

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ands 16.06.2018 18:23
    Highlight Highlight Die Torlinientechnik kam doch schon bei Portugal-Spanien zum Einsatz. Nur zeigte sie halt dort an, dass Iscos Lattenschuss nicht ins Tor ging.
  • Bowell 16.06.2018 15:04
    Highlight Highlight Herzlich willkommen im 21. Jahrhundert. Schön, dass die Umsetzung wie erwartet tadellos funktioniert.
  • Dreizehn 16.06.2018 14:27
    Highlight Highlight würde sich ein Robben so hinlegen wie Griezmann wäre der Shitstorm in den Kommentarspalten riesig 😉
    • Randy Orton 16.06.2018 14:41
      Highlight Highlight Er wird am rechten Fuss definitiv berührt, und im vollen Sprint bringt das deinen Bewegungsablauf durcheinander wenn du plötzlich kein Bein mehr hast um drauf zu stehen.
    • ujay 16.06.2018 14:41
      Highlight Highlight Geh bei Gelegenheit mal zum Optiker. Klarer Penalty, oder bist du videoresistent,?
    • loquito 16.06.2018 14:42
      Highlight Highlight Robben... der ist doch jetzt mit Vidal am Strand? oder? 😋😘😅😂😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • reffx 16.06.2018 14:18
    Highlight Highlight Super Sache! Richtig angewendet macht es das Turnier um einiges fairer!

Gib's zu! Du willst sehen, wie es Mourinho auf den Latz haut

Eines wissen wir mit Bestimmtheit: José Mourinho liest den watson-Eismeister nicht. Denn sonst wüsste der hochdekorierte und momentan arbeitslose Fussballtrainer, dass Eishockey ein unberechenbares Spiel ist, das erst noch auf einer rutschigen Unterlage ausgetragen wird. Mourinho ist in der Balaschicha-Arena im Grossraum Moskau, um den symbolischen Puckeinwurf der KHL-Partie Avangard Omsk – SKA St.Petersburg zu machen. Als er nach getaner Arbeit das Eisfeld verlassen will, gerät der Teppich …

Artikel lesen
Link zum Artikel