Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dovizioso schnappt sich Marquez in der letzten Kurve – und die Reporter drehen durch



Was für ein Hin und Her, was für ein spektakuläres Ende! Ein wahnsinniges MotoGP-Rennen in Spielberg mit über einem Dutzend Führungswechseln und Feindberührungen gewinnt Ducati-Fahrer Andrea Dovizioso hauchdünn vor Weltmeister Marc Marquez. Erst in der letzten Kurve kann der Italiener am Spanier vorbeiziehen.

Dovizioso, der diese Saison den WM-Auftakt in Doha gewonnen hat, und der sechsfache Saisonsieger Marquez lieferten sich über die ganzen 28 Runden ein erbittertes Duell. Am Ende überholte Dovizioso bei letzter Gelegenheit und siegte dank den besseren Reifen mit 0,213 Sekunden Vorsprung.

abspielen

Das grandiose Überholmanöver von Dovizioso gegen Marquez. Video: streamable

«Als ich auf die Kurve zufuhr, glaubte ich nicht, dass ich einlenken kann. Ich konnte nicht an den gleichen Stellen bremsen wie Marc, aber es war die letzte Kurve und ich musste es probieren, ich wollte es probieren. Wenn ich weit gegangen wäre, hätte ich recht einfach noch Zweiter werden können», so Dovizioso zu seinem Überholmanöver. «Ich habe in der Vergangenheit immer darüber nachgedacht. Jetzt habe ich etwas Verrücktes gemacht. Manchmal funktioniert es.»

abspielen

Die Highlights des GP von Österreich. Video: YouTube/Maniac Riders

Für Marquez wars ein Déja-vu: Schon vor einem Jahr hatte der siebenfache Weltmeister in Spielberg ebenfalls in der letzten Kurve das Rennen gegenüber Jorge Lorenzo verloren. Sich gross ägern wollte Marquez aber nicht, schliesslich wusste er, woran es dieses Mal lag. «Wir machten einen Fehler bei der Wahl des Hinterreifens. Ich sah, dass die weichen Reifen mehr Haftung hatten, aber ich probierte es. Schade, dass es in der letzten Kurve nicht geklappt hat. Der Hinterreifen rutschte sehr stark. Dovizioso hat gute Arbeit geleistet», sagte der Spanier.

In der Gesamtwertung führt Marquez immer noch mit komfortablen 58 Zählern Vorsprung auf Dovizioso. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Alle Schweizer Töff-GP-Sieger

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
greeZH
12.08.2019 13:42registriert June 2015
MotoGP (und Motorradrennen im allgemeinen) ist schon der Wahnsinn. Schade ist Marquez so dominant. Aber die Rennen sind trotz seiner Dominanz toll anzuschauen, im Gegensatz zur Formel 1 mit Hamilton.
294
Melden
Zum Kommentar
Steimolo
12.08.2019 12:59registriert January 2017
geil! 👍🏻
251
Melden
Zum Kommentar
2

Töff-Fans organisieren 20 Kräne, um trotz Corona zusehen zu können

Ein Bild geht gerade um die Welt. Es zeigt Motorsport-Fans in Polen, die sich neben dem Stadion auf Kränen eingerichtet haben, um dabei zu sein. Grund für ihre Aktion ist das Coronavirus, aufgrund der Pandemie war die Zuschauerzahl beschränkt worden.

Auf seiner Facebook-Site zeigt der Rennveranstalter, dass die Extra-Fans dabei auch für Stimmung sorgten:

Und so hat das Ganze aus der «Hinter-Kran-Perspektive» ausgesehen:

Speedway war in der Schweiz vor Jahrzehnten so bekannt, dass von den Rennen in …

Artikel lesen
Link zum Artikel