Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Arizona Coyotes' Conor Garland (83) is helped off the ice after taking a puck to the head during the second period of an NHL hockey game against the Edmonton Oilers on Saturday, Jan. 12, 2019, in Edmonton Alberta. (Jason Franson/The Canadian Press via AP)

Für Garland geht's nach seinem Tor direkt in die Kabine. Bild: AP/The Canadian Press

NHL brutal – hier schiesst Garland gleich mit dem Gesicht ein Tor



«Garland trifft im vierten Spiel in Folge», titelt die NHL nach dem 3:2-Sieg der Arizona Coyotes über die Edmonton Oilers. Reichlich nüchtern, wenn man sieht, wie Conor Garland eines von zwei Toren in dieser Partie erzielt. Mitspieler Jordan Oesterle zieht im Powerplay voll ab und trifft Garland, der von einem Gegenspieler vors Tor geschubst wird, voll im Gesicht – und von da geht die Scheibe rein:

abspielen

Das tut weh: Garlands Gesichts-Tor. Video: YouTube/SPORTSNET

Wohl noch selten trifft die vielzitierte Floskel vom Stürmer, der dahin zu gehen hat, wo es weh tut, besser zu …

«Ich war mir nicht sicher, was mich getroffen hatte», sagt Garland hinterher. «Als ich das Blut sah und vom Eis ging, rief mir Oesterle ‹nice goal!› zu.»

Garland blutet heftig, umgehend wird er in der Kabine verarztet. Die Wunde wird mit zehn Stichen genäht – und Garland kehrt aufs Eis zurück. Wie unbeeindruckt der Rookie vom Zwischenfall ist, zeigt sich im Schlussabschnitt. Da erzielt Conor Garland mit seinem achten Saisontor den Siegtreffer.

abspielen

Garlands zweiter Treffer des Abends. Video: YouTube/NHL

In der Nacht auf Montag (Schweizer Zeit) endet sein Lauf. Bei der 1:7-Niederlage gegen die Calgary Flames bleibt Garland ohne Skorerpunkt. (ram)

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Emily Engkent

Die besten Bilder des Australian Open 2019

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mentalistin 14.01.2019 14:14
    Highlight Highlight Genau wegen solchen Stories ist Eishockey der interessantere und sehenswertere Sport als Fussball. Neymar ware hier wahrscheinlich 3x gestorben ;-)
  • fandustic 14.01.2019 13:59
    Highlight Highlight Scott Sterling im Eishockey....wobei, anstatt zu blocken punktet er nun;)
  • Maek. 14.01.2019 10:25
    Highlight Highlight Super Geschichte für den Spieler :)

    Nach Platzwunde und 10 Stichen erziehlt er mit seinem 2ten Treffer am Abend, das game-winning goal.
  • zellweger_fussballgott 14.01.2019 10:16
    Highlight Highlight Hier dürfte sich der ein oder andere Fussballer eine Scheibe abschneiden. Vor allem wenn in der Schlussphase die Sanitäter auf das Feld kommen müssen und der Spieler 30 Sekunden später wieder auf dem Feld rumhüpft...
    • megge25 14.01.2019 12:06
      Highlight Highlight Dass sie nach 30 Sekunden wieder auf dem Feld rumhüpfen ist bei den Fussballern ja oft auch so. Die Sanitäter einfach erst dann rufen wenn wirklich etwas ist oder einfach am besten gleich das ganze Simulationstheater abstellen wäre ideal.

So leidet ein NHL-Schiri, der gerade ein Tor mit seinem Bauch geschossen hat

Da schiesst man endlich mal in der NHL ein Tor und kann dann nicht mal jubeln! Doch viel zu jubeln hätte Tim Peel sowieso nicht gehabt. Erstens ist er Schiedsrichter und hat von einem erzielten Tor keinen Vorteil. Zweitens sind Tore von Schiris nicht regulär.

Der 52-jährige Peel hat eine solche Situation wohl selbst noch nicht erlebt. Als die St.Louis Blues im Spiel gegen die Florida Panthers in die offensive Zone wollen, schiesst Robert Bortuzzo die Scheibe einfach mal ins Drittel und freut …

Artikel lesen
Link zum Artikel