DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Maradona trifft haargenau ins Lattenkreuz und auch sein Jubel kann sich sehen lassen

16.08.2017, 14:3216.08.2017, 14:43
Maradona wie zu seinen besten Zeiten.Video: streamable

Er verlernt es nie! Diego Maradona! Der argentinische «Goldjunge» ist mittlerweile 56 Jahre alt, er hat aber immer noch ein Zauberfüsschen. Auf einem Trainingsplatz im Nirgendwo zirkelt der Weltmeister von 1986 einen Freistoss traumhaft über die Plastikmauer ins Lattenkreuz. Natürlich darf da der entsprechende Jubel nicht fehlen: Maradona «sprintet» mit erhobener Faust davon und setzt dann zum «Diver» an. Mit einem beherzten Sprung setzt er zur Bauchlandung an. Gut gepolstert ist er ja, der Diego.

Auch nicht von schlechten Eltern ist die kleine Show von Adebayo Akinfenwa. Der wohl kräftigste Stürmer der Welt trifft in der englischen League Two beim 3:2-Sieg seiner Wycombe Wanderers gegen Port Vale gleich doppelt und zeigt danach einen lustigen Wrestling-Jubel. (pre)

Akinfenwa trifft und lässt sich feiern.Video: streamable

Diego Maradona im Wandel der Zeit

1 / 96
Diego Maradona ist tot – das Leben der «Hand Gottes» in Bildern
quelle: keystone / juan ignacio roncoroni
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Quentin hasst Fussballer-Vorurteile:

Video: watson/Quentin Aeberli, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Lewandowski fehlt in Bayerns Konami-Video – ein Zeichen für baldigen Barça-Transfer?
Robert Lewandowski ist eigentlich ein Gesicht von Bayern München. Doch in einem aktuellen Werbevideo des Klubs fehlt der Pole gänzlich. Das sorgt natürlich für Diskussionen.

Am Mittwoch hat Bayern München via Twitter angekündigt, dass die Partnerschaft mit dem Videospielhersteller Konami verlängert wurde. In einem Videoclip bewarb der deutsche Rekordmeister auch das Spiel «eFootball», den Nachfolger von Pro Evolution Soccer, mit eigenen Highlights.

Zur Story