Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So ein blamables Debüt für einen Superstar in China gab's wohl noch nie

03.03.18, 16:26 03.03.18, 17:33


Die Highlights der Partie. Video: YouTube/E7Prod

Der Wechsel sorgte für Kopfschütteln: Belgiens 24-jähriger Nationalspieler Yannick Carrasco unterschrieb vor wenigen Tagen für 30 Millionen Euro bei Dalian Yifang in China. 10 Millionen Jahreslohn verteilt auf sechs Jahre lassen ihn Atlético Madrid verlassen.

Die Statistik von Carrasco beim Debüt.

Beim Debüt in China lief Carrasco als Mittelstürmer auf – beim Blick auf seine Heatmap würde man dies kaum glauben. Denn Dalian tauchte 0:8 bei Shanghai SIPG mit Oscar und Hulk. Carrasco hielt sich darum meist beim Anspielpunkt auf. Vermutlich genau neunmal. Übrigens: Für den Belgier wurden 20 angekommene Pässe notiert. Neun davon waren Anspiele. (fox)

Das sind die 50 wertvollsten Fussballer der Welt

Das ist der moderne Fussball

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Wer noch immer nicht recht wusste, was Büne mit «Pussy-Fussball» meinte: Genau DAS hier

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Diese Elf kostet mehr als eine Milliarde, aber kennst du die Top 10 für jede Position?

Der Moment, in dem ich den allerletzten Glauben an den ehrlichen Fussball verlor

Scheichs, Tormusik oder Wappenküsser – 16 Dinge, die schleunigst wieder aus dem Fussball verschwinden sollten

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • elmono 03.03.2018 23:07
    Highlight #Karriereende.
    5 0 Melden
  • Luca Brasi 03.03.2018 17:31
    Highlight Die 6 Mio.-Einwohnerstadt und wichtiger Stützpunkt (Port Arthur) am Gelben Meer z.B. während des Ersten Japanisch-Chinesischen Kriegs und des Russisch-Japanischen Kriegs heisst aber nicht Dailan sondern Dalian. 😉
    Mich überrascht es nicht wirklich, dass sie so untergegangen sind. Dalian ist Aufsteiger, Shanghai eine Mannschaft, die zumindest um Titel spielen kann (auch wenn Guangzhou wahrscheinlich der Meisterschaft seinen Stempel aufsetzen wird) und die neuen Europäer sind sich noch nicht an die Teamkollegen und deren Niveau, Sprache und das Klima gewöhnt.
    99 3 Melden
    • nödganz.klar 03.03.2018 18:43
      Highlight Lieber Herr Brasi

      Ich verneige mich einmal mehr vor Ihrem Fachwissen. Ich frage mich jedoch, wie Sie sich solch ein Wissen aneignen konnten. Leben oder lebten Sie in China?

      Grüsse, dein y tho
      42 3 Melden
    • Luca Brasi 04.03.2018 09:24
      Highlight Bücher und Kontakte helfen. 😉
      Ich würde es jetzt nicht als Fachwissen deklarieren. Ich hatte wohl einfach ab einem gewissen Zeitpunkt genug gehört von "Europa hier, Amerika da" und wollte einfach mal wissen, was denn der Rest der Menschheit ungefähr die letzten 6000 Jahre so getrieben hat und da ich eine gewisse Affinität zu chinesischem Essen habe (ausser natürlich dem besten Essen meiner Mamma ;)) und dort relativ viele Menschen leben und vieles verschriftlicht wurde, dachte ich, dass ich mich mal zunächst damit auseinandersetze.
      Und Fussball ist schon immer eine Passion von mir.

      😉
      6 0 Melden
    • nödganz.klar 04.03.2018 11:09
      Highlight Danke!
      2 0 Melden

Er ist der erste Schweizer «FIFA»-Profi – SFL plant ab Frühling eine eigene eSports-Liga

Der FC Basel verlängert mit allen drei «FIFA»-Gamern auf einmal. Luca Boller wird dadurch gar zum ersten Schweizer «FIFA»-Profi. Dahinter stecken die Pläne der Schweizer Fussball-Liga. Jetzt kann es ganz schnell gehen, auch in Sachen Neuzugänge beim FCB.

eSports – Spaltpilz. So könnte man das auf ein Minimum reduzieren, wenn man vom Verhältnis der FCB-Fans zum Engagement ihres Lieblingsklubs im Bereich eSports schreibt. Die einen sind hellauf begeistert, die anderen sehen das Ende des Fussballs nahen – des Fussballs, wie wir ihn heute kennen. Egal, ob positiv oder negativ gestimmt, vor dem Hintergrund der sportlichen Krise der ersten Mannschaft denken viele Fans: Und warum investiert ihr nicht mehr Geld in die erste Mannschaft?

Roland Heri, …

Artikel lesen