Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieses indische Mädchen hat soeben einen krassen Yoga-Weltrekord geknackt



Machst du Yoga? Dann hast du vielleicht schon einmal die Figur «Niralamba Poorna Chakrasana» versucht. Vermutlich aber eher nicht. Denn zur Ausführung empfiehlt es sich, ein Schlangenmensch zu sein. Die elfjährige Inderin Riya Palariya hat die Figur hammermässig drauf. Mit sagenhaften 21 Wiederholungen in einer Minute hat sie den Weltrekord, der bei 15 lag, pulverisiert:

Ihr Trainer kündigte an, dass er seinen Schützling nun fit für eine Teilnahme an den Olympischen Spielen machen will. Das Ziel der gelenkigen Turnerin (oder: das Ziel ihres Trainers) ist unbescheiden die Goldmedaille. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Du denkst, Yoga sei kein Sport? Dann schau dir mal diese unglaublichen Bilder an

Deshalb ist Yoga für die Katz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sarkasmusdetektor 24.01.2020 14:46
    Highlight Highlight Ist doch voll einfach. So steh ich jeden Morgen auf.
  • Spooky 24.01.2020 07:19
    Highlight Highlight Super, die Kleine! 😋😊😃
  • Grötzu 23.01.2020 23:23
    Highlight Highlight Dem vollgefressenen Typen am Mikrofon mit dem lachhaftem Gehüpfe würde ein bisschen Bewegung auch nicht schaden.
  • Grave 23.01.2020 23:01
    Highlight Highlight Ist das physikalisch überhaupt möglich ? 🤔
  • Dan Rifter 23.01.2020 23:00
    Highlight Highlight Wtf did I just watch?
  • Natürlich 23.01.2020 21:52
    Highlight Highlight Das ist bzw sieht ja unnormal krass aus... 😱
    Verstehe nicht mal wie diese Bewegung überhaupt möglich ist und dieses Mädchen macht das 21 mal in der Minute? Ich würde es wohl nicht glauben wenn ichs nicht gerade gesehen hätte...
    Und btw, ist das gesund? Sieht irgendwie total ungesund aus
  • Joe Smith 23.01.2020 21:52
    Highlight Highlight Ist ein Yoga-Rekord nicht ein Widerspruch in sich?
    • Spooky 24.01.2020 10:01
      Highlight Highlight @Joe Smith

      Nein, ist es nicht! Wieso denn?
  • Pana 23.01.2020 21:25
    Highlight Highlight So will ich aufstehen können, wenn ich betrunken das Gleichgewicht verliere.
  • календулa 23.01.2020 21:24
    Highlight Highlight Mir wird schwarz vor Augen allein vom Zugucken
  • Manulu 23.01.2020 21:02
    Highlight Highlight 👀Holy!
  • Ranger#10 23.01.2020 20:56
    Highlight Highlight Finde den Typen links mit dem Mic fast noch krasser🤣
  • Boards of Canada 23.01.2020 20:25
    Highlight Highlight ...no words needed
    Play Icon
  • RichiZueri 23.01.2020 20:24
    Highlight Highlight Die wär perfekt für einen Exorzisten-Film...
    • J-ME 23.01.2020 21:12
      Highlight Highlight Weiche von ihr Dämon!✝👨🏼‍💼📖
    • Pana 24.01.2020 04:07
      Highlight Highlight Dämon: Hilfe, holt mich hier raus!

Higgins brilliert mit Maximum Break – aber er scheitert trotzdem

Ein Maximum Break ist die höchste Errungenschaft im Snooker. Ein Spieler muss den Tisch dazu in einem Wisch aufräumen, 147 Punkte kann er sich holen, wenn er alle Bälle in der richtigen Reihenfolge versenkt.

Das Kunststück ist selten und noch seltener ist es, dass es einem Spieler an der WM im Crucible Theatre in Sheffield gelingt. Doch nach acht Jahren war es wieder so weit: John Higgins schaffte im Achtelfinal gegen Kurt Maflin ein Maximum Break.

Für den schottischen Routinier Higgins war es …

Artikel lesen
Link zum Artikel