DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Nimm du ihn, ich hab ihn sicher!» Schwedische Hockey-Komiker produzieren die Slapstick-Einlage des Jahres

21.09.2015, 17:3521.09.2015, 18:24

2:4-Rückstand und eine Strafe gegen das eigene Team angezeigt: Der schwedische Drittligist Tranås AIF steckt im letzten Drittel gegen Forshaga ganz schön in der Bredouille. Dann kommt unerwartete Schützenhilfe vom Gegner. Der schafft es mit 6 Feldspielern tatsächlich, den Puck zum verrücktesten Tor des Jahres im eigenen Netz unterzubringen. Autsch! (dux) 

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vinicius erlöst Real spät ++ Jorginho vom Deppen zum Helden ++ Sow trifft für Frankfurt

Eintracht Frankfurt hat dank eines Last-Minute-Tors durch Evan N’Dicka den ersten Heimsieg der Saison eingefahren und Urs Fischers Union beim 2:1 als Verlierer vom Platz geschickt. Mit einem wunderschönen Schlenzer aus rund 16 Metern brachte Djibril Sow die haushoch überlegene Eintracht in der 22. Minute in Führung, es war das erste Tor des Zürchers in der Bundesliga seit über zwei Jahren.

Zur Story