Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stefan Raab mischt Training auf

Deshalb schiesst der 1. FC Köln auf blonde Moderatorinnen, trifft keinen Elfmeter und singt «Scheiss Leverkusen»

stefan raab fc koeln 1stefan raab fc koeln 1

Wer steckt wohl dahinter, wenn die Spieler des 1. FC Köln so auf einen Penalty losrennen ...

stefan raab fc koeln 2stefan raab fc koeln 2

... oder plötzlich während dem Training auf Blondinen schiessen?

Richtig! Es ist Stefan Raab. Für sein Abendprogramm «TV Total» besuchte der deutsche Entertainer das Training der Geissböcke, die gerade den Aufstieg in die 1. Bundesliga geschafft haben. Um da auch voll bereit zu sein, hat sich Raab äusserst spezielle Trainingsmethoden einfallen lassen.

Im ersten Teil (Video oben) zwingt er die Kölner in die Knie, bringt sie konditionell auf Top-Niveau und muss sich den Hintern versohlen lassen. Im zweiten Teil (Video unten) übt er den für die Bundesliga nötigen Torjubel, singt mit den Stars Ständchen wie «Scheiss Leverkusen» und bringt ihnen «Moderatorinnenschiessen» bei, in Gedenken an Jessica Kastrop, welche die harten Seiten des Moderatorinnenlebens kennenlernen musste. Geniessen Sie 15 Minuten Unterhaltung pur. (qae)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Football Leaks»: Bayern prüfte Ausstieg aus Bundesliga – kommt die «Super League» 2021?

Bayern München liess 2016 prüfen, ob er die Bundesliga verlassen könnte. Geplant war die Gründung einer «European Super League». Jetzt ist ein Dokument aufgetaucht, wonach die Liga mit 16 europäischen Topklubs schon bald Wirklichkeit werden soll.

Droht dem europäischen Fussball ab 2021 die grösste Revolution seiner Geschichte? Wie der «Spiegel» heute berichtet, planen die sieben Grossklubs  Bayern München, Juventus Turin, Real Madrid, FC Barcelona, Manchester United, Arsenal und die AC Milan seit drei Jahren den Ausstieg aus der Champions League für 2021 und die Gründung einer eigenen «European Super League» – das ganze hinter dem Rücken der UEFA.

Der «Spiegel» enthüllt in seiner morgigen Titelgeschichte «Dirty Deals» …

Artikel lesen
Link to Article