Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht schon wieder! Englands Cricket-Captain Cook wird abermals übel getroffen



Alistair Cook, der Captain des englischen Cricket-Teams, ist wahrlich nicht vom Glück gesegnet. Im Test* gegen Sri Lanka drosch ihm der gegnerische Batsman Kusal Perera den immerhin 160 Gramm schweren Ball mit voller Wucht ans Knie. Auch wenn die Schmerzen gross gewesen sein müssen, gebrochen hat sich Cook nichts, wie Abklärungen ergaben.

Es ist nicht das erste Mal, dass der 31-jährige Engländer Pech bekundet. Schon letztes Jahr beim traditionellen «Ashes» gegen Australien konnte er den Ball nicht wie gewünscht fangen und wurde unsanft an den Weichteilen getroffen. (drd)

* «Test» bezeichnet im Cricket eine Wettkampfform, bei der ein Match zwischen zwei Teams bis zu fünf Tage dauern kann.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

ZSC feiert Zittersieg gegen Rappi – Biel gewinnt kleines Berner Derby gegen SCL Tigers

An einem Spieltag, an dem mit Freiburg, Lausanne und Zug die Top-3-Teams nicht im Einsatz standen, setzten die ZSC Lions zum Vormarsch an. Mit dem 5:3 über die Rapperswil-Jona Lakers stiessen die Zürcher auf Platz 2 vor.

40 Minuten lang boten die ZSC Lions und die Rapperswil-Jona Lakers im Hallenstadion biedere Hockey-Kost. Im spektakulären Schlussabschnitt mit fünf Toren behielten die Zürcher letztlich die Oberhand: 5:3 siegten die Lions.

Marcus Krüger und Pius Suter brachten die ZSC Lions bis zur zweiten Pause 2:1 in Führung. Suter, der Topskorer der letzten Saison, erzielte in seinem zweiten Spiel für die Lions das erste Saisontor. Nach 40 Minuten schmeichelte dieser knappe Vorsprung den Lions.

Im Finish …

Artikel lesen
Link zum Artikel