DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Noch schlechter als der SCB – Hockeyteam vergibt einen 6:0-Vorsprung

04.12.2017, 08:2704.12.2017, 09:02
Die unglaubliche Aufholjagd der Saginaw Spirit im Video.Video: streamable

Der SC Bern hat zuletzt drei Niederlagen in Folge kassiert. Zwei davon gab's, nachdem der Meister jeweils 3:0 geführt hatte. Dass es noch extremer geht, zeigt diese Partie aus einer von Kanadas Juniorenligen. Im Spiel zwischen den Saginaw Spirit und den Sarnia Sting in der Ontario Hockey League (OHL) kommt es zu einer unglaublichen Wende. Nach 38 Minuten führt Sarnia scheinbar vorentscheidend mit 6:0. 

Doch eine 6:0-Führung ist, wie man so schön sagt, die gefährlichste Führung im Hockey. Anscheinend.

Denn noch vor der zweiten Pause gelingen Saginaw zwei Treffer. Im Schlussabschnitt müssen sich die Gastgeber aus dem US-Bundesstaat Michigan etwas gedulden. Doch ein Treffer in der 46. Minute, ein Doppelschlag neun Zeigerumdrehungen später und ein weiteres Tor drei Minuten vor der Sirene bringen die Spirit tatsächlich noch in die Verlängerung.

Dort sichert der 18-jährige Cole Coskey den Saginaw Spirit tatsächlich noch den Sieg. Die Wahl des besten Spielers der Partie dürfte für das Heimteam ähnlich schwierig gewesen sein, wie die Aufholjagd: Die sieben Tore wurden von sieben verschiedenen Spielern erzielt. (abu)

Die Schweizer in der NHL und AHL 2017/18

Witziges zum Eishockey

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Weshalb Remo Freulers Wechsel in die Premier League die richtige Entscheidung ist
Nach sechseinhalb Jahren bei Atalanta Bergamo geht der Schweizer Nationalspieler Remo Freuler in die Premier League. Der Wechsel kommt zum perfekten Zeitpunkt für den 30-Jährigen – und Nottingham ist der richtige Klub für diesen Schritt.

Kurz vor der Halbzeitpause steht der «City Ground» Kopf. Taiwo Awoniyi hat gerade das erste Premier-League-Tor für Nottingham Forest seit 23 Jahren erzielt und so auch gleich für den ersten Sieg gesorgt. Awoniyi ist einer von 15 Neuzugängen des Aufsteigers. Der neueste Transfer des Klubs ist mit Remo Freuler ein Schweizer Nationalspieler. Der Glarner wechselt nach sechseinhalb Jahren bei Atalanta Bergamo in die Premier League.

Zur Story