DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«PEKKA RINNE!» Finnischer Radio-Reporter flippt bei Super-Parade komplett aus

06.06.2017, 09:3906.06.2017, 10:11

Er brachte Superstar Sidney Crosby und seine Pittsburgh Penguins regelrecht zur Verzweiflung: Torhüter Pekka Rinne hat den Nashville Predators in Spiel 4 mit 23 Paraden und einer Fangquote von 95,8 Prozent den Ausgleich im Stanley-Cup-Final beschert. 

Seinen besten Save zeigte Rinne beim 4:1-Sieg kurz vor Spielmitte, als er gegen den alleine heranstürmenden Crosby zweimal die Oberhand behielt, dabei allerdings seinen Stock verlor und – zusammen mit Roman Josi – trotzdem das 2:2 verhinderte.

Rinnes Super-Parade ohne Stock.Video: streamable
Der Save aus der Vogelperspektive.Video: streamable

Das Stadion flippte komplette aus, noch mehr drehte aber der finnische Radio-Reporter am Rad. Zwar haben wir kein Wort verstanden (Übersetzung unten), doch man merkt: Rinnes Landsmann fiebert voll mit bei der Sache und es tönt fast so schön beim isländischen TV-Kommentator an der Fussball-EM 2016 … (pre) 

Rinnes Parade mit finnischem Radio-Kommentar.Video: streamable

Rekordsieger Montreal und wer noch? Diese Teams haben den Stanley Cup gewonnen

1 / 24
Rekordsieger Montreal und wer noch? Diese Teams haben den Stanley Cup gewonnen
quelle: ap
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tiger bestätigten Cadonau-Transfer +++ Goalie Wüthrich bleibt bis 2025 beim SCB
Kaum hat die neue Saison begonnen, arbeiten die National-League-Klubs bereits wieder an den Kadern für die Saison 2022/23.

Die SCL Tigers engagieren wie von Eismeister Zaugg angekündigt für die kommenden zwei Jahre Claudio Cadonau vom EV Zug. Der Vertrag mit dem Verteidiger tritt ab Sommer 2022 in Kraft. Der 33-jährige Rechtsschütze trug bereits von 2018 bis 2020 während zwei Saisons das Trikot der Emmentaler. Auch der 19-jährige Verteidiger Cédric Aeschbach aus dem eigenen Nachwuchs erhält einen Zweijahresvertrag. (abu(sda)

Zur Story