DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kann man als Serena Williams machen: 20 Grand-Slam-Titel haben – aber wie ein Sack Kartoffeln in den Pool plumpsen

22.06.2015, 22:1623.06.2015, 08:38

An den French Open hat Serena Williams Anfang Juni ihren 20. Grand-Slam-Titel eingefahren. In Wimbledon will sie bald das bittere Drittrunden-Aus vom vergangenen Jahr vergessen machen. Und dazwischen? Da planscht die 33-Jährige natürlich am Pool. Dort hat sie zwar noch deutliche technische Schwächen, doch der Unterhaltungsfaktor ist fast so gross wie auf dem Tennis-Court. Williams nimmt es mit Humor: «Schwimmen ist nicht mein Ding, ich arbeite an meinem Sprung.» (dux)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tiki-Taka aus dem Lehrbuch – Spaniens U21 zeigt den perfekten Angriff

Zwischen 2008 und 2012 beherrschte Tiki-Taka den Weltfussball. Dank des unwiderstehlichen Kurzpassspiels wurde Spanien Weltmeister und zweimal Europameister. Zudem war der FC Barcelona mit Trainer Pep Guardiola das Mass aller Dinge im Klubfussball und gewann zweimal die Champions League.

Tempi passati – mit reinem Ballbesitz-Fussball gibt es heutzutage kaum mehr etwas zu gewinnen. Taktische Variabilität und Flexibilität sowie schnelles Umschalten bei Ballgewinn und -verlust sind unabdingbar …

Artikel lesen
Link zum Artikel