Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07491011 Paris Saint Germain's Eric Maxim Choupo-Moting (R) celebrates scoring a goal during the Ligue 1 soccer match betweeb Paris Saint Germain and Strasbourg, in Paris, France, 07 April 2019.  EPA/IAN LANGSDON

Da konnte er noch lachen: Eric-Maxim Choupo-Moting (rechts) feiert seinen Treffer zum 1:0. Bild: EPA

Mon Dieu! Choupo-Moting stoppt auf der Linie den Schuss eines Mitspielers 🙈



abspielen

Video: streamable

Diese Szene wird es in jeden Jahresrückblick schaffen! Zwischen Leader Paris St-Germain und Racing Strasbourg steht es 1:1, als PSG in der 28. Minute mit 2:1 in Führung geht die Zuschauer eine Slapstick-Einlage allererster Güte zu sehen bekommen.

Christopher Nkunku bezwingt den Strassburger Torhüter, der Ball segelt in Richtung des verlassenen Tores. Doch bevor er die Linie überquert, hält Nkunkus Mitspieler Eric-Maxim Choupo-Moting den Fuss hin. Vielleicht will sich der Torschütze des Führungstreffers ein zweites Mal im Matchblatt verewigen? Aber Choupo-Moting lenkt den Ball nicht ins Tor ab – sondern stoppt ihn. Ein Verteidiger schlägt den Ball schliesslich von der Linie weg.

Mbappés Reaktion …

abspielen

Video: streamable

Nach einer Stunde muss Choupo-Moting dem Weltmeister Kylian Mbappé Platz machen. Doch nicht der erzielt den späten Ausgleich zum 2:2-Endstand gegen den Ligacup-Sieger aus dem Elsass, sondern Verteidiger Thilo Kehrer. Wegen des Punktverlusts muss sich PSG noch etwas gedulden, ehe der nächste Meistertitel gefeiert werden darf. Mit einem Heimsieg wäre es schon gestern so weit gewesen – acht Runden vor Schluss. (ram)

Die Tabellenspitze:

Bild

tabelle: srf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Torfeld Süd: Das Projekt für das neue FC-Aarau-Stadion

«Ich bin wirklich angetrunken. Lösch alles!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Illuminati
08.04.2019 09:56registriert March 2015
Der konnte selber nicht glauben, dass er für PSG spielt und hat darum für Strassbourg geklärt ist doch logisch ;)
240
Melden
Zum Kommentar
Glenn Quagmire
08.04.2019 08:44registriert July 2015
Mit Schilbär an der Seitenlinie hätte Schtrassbuuur gewonnen!
211
Melden
Zum Kommentar
3

Neymar schlägt Gegner wegen Rassismus: «Bereue nur, nicht das Gesicht getroffen zu haben»

Turbulente Schlussphase im französischen Klassiker zwischen Paris Saint-Germain und Olympique Marseille. Nachdem das ganze Spiel schon gehässig war, kochten die Emotionen tief in der Nachspielzeit über.

Auslöser war ein Foul an Leandro Paredes, nachdem es zu einer grossen Rudelbildung kam. Dabei (und offenbar auch schon vorher) soll sich Marseille-Verteidiger Alvaro Gonzalez auch rassistisch gegenüber Neymar geäussert haben. Sodass beim brasilianischen Superstar die Sicherungen durchbrannten …

Artikel lesen
Link zum Artikel