DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schlussspurt mal anders

Dinge, die man sich mal gönnen kann: Beim Marathon über die Ziellinie tragen lassen



300 Meter vor der Ziellinie versagen diesem Läufer beim Boston-Marathon die Beine. Absolut gar nichts geht mehr – das Aus für den Traum von der Finisher-Medaille? Mitnichten. Vier andere Athleten haben noch genug Saft, um den entkräfteten Mann unter viel Applaus über die Ziellinie zu tragen. Mission accomplished! (dux)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Remo Freuler über die wichtigsten Italiener und wie die Nati den Gegner knacken will

Remo Freuler hat mit Atalanta Bergamo gegen die meisten Nationalspieler von Italien gespielt. Vor dem Duell Schweiz-Italien spricht er über Italiens hoffnungsvollste Spieler. Und erklärt, wie die Nati Italien knacken will.

Über ihn staunt auch Fussball-Italien: Remo Freuler. Der 29-Jährige hat sich bei Atalanta Bergamo zum unbestrittenen Leader entwickelt und sein Team erneut auf den dritten Platz der Serie A geführt. Dazu kam der knapp verlorene Final der Coppa Italia gegen Juventus. Freuler sagt:

Auf den Hinweis, dass Atalanta Bergamo ziemliche Probleme hat, sobald er nicht spielt, entgegnet er zurückhaltend: «Wenn ich glauben soll, was ich so höre, dann ist es sicher so, dass alle lieber mit mir als ohne mich …

Artikel lesen
Link zum Artikel