DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Schäme mich!» Danny da Costa haut nächsten Interview-Hammer raus

12.11.2018, 13:2912.11.2018, 14:09

Er hat es wieder getan: Frankfurts Danny da Costa hat nach dem 3:0-Sieg gegen Schalke 04 schon wieder ein Interview gegeben, das schon jetzt als «Kult» abgefeiert wird. Es zeigt vor allem, wie gelassen es bei der Eintracht gerade zugeht.

Kein Wunder: Das Team von Adi Hütter holte zuletzt acht Siege aus neun Pflichtspielen, steht in der Zwischenrunde der Europa League und hat in der Liga Rekordmeister Bayern München vom vierten Platz verdrängt.

Die Länderspielpause kommt da eigentlich gar nicht gelegen, oder etwa doch? Da Costa sieht das mit einem grossen Augenzwinkern im Interview natürlich so: «Wenn ich gucke, was wir da auf dem Platz momentan fabrizieren, muss ich sagen, da schäme ich mich teilweise echt. Das ist echt peinlich. Mir tut's auch leid für die 50'000.» 

Der zweite Streich ist zwar auch amüsant, kommt aber nicht ansatzweise an das erste Interview heran:

Trotzdem ziehen wir natürlich den Hut vor da Costa, dass er da nochmal mitspielt. Und vielleicht ensteht nun ja eine neue Kultreihe wie bei Klopp und Zeigler. (bn)

Die 10 ältesten Bundesliga-Spieler im Herbst 2018

1 / 12
Die 10 ältesten Bundesliga-Spieler im Herbst 2018
quelle: epa/dpa / carmen jaspersen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel