Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trashtalk in der Kühlbox: Soooo lieb haben sich Rüfenacht und Rödin 😘



Eishockey-Fans geraten in Ekstase, wenn sie dem Davoser Anton Rödin und Thomas Rüfenacht vom SC Bern dabei zusehen, wie sich beschimpfen. «Schon bald ist Playoff!», frohlocken sie (oder Playouts, wenn man HCD-Fan ist). Alle anderen dürften den Trashtalk wohl eher für infantiles Gehabe zweier erwachsener Männer halten. (ram)

Muscheln oder Abfall sammeln? Diese Strände machen dich sprachlos

In Kopenhagen kann man Ski fahren und die Umwelt schützen

Video: srf

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Berset verteidigt Maskenpflicht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rock'n'Rohrbi 20.02.2019 16:31
    Highlight Highlight Fräulein Rödin kann froh sein dürfen so verbale Attacken nicht wie unter Männer geregelt werden, ohne dass Rüfi gleich wieder auf ewig gesperrt würde... wenn das mit Fäusten ausgetragen würde, hätte das schwedische Mamisöhnchen paar Wochen Jobpause. Zweimal mit dem Stock in den Rücken checken und sich wundern dass Rüfi zurück haut. Dann gleich jammern... und gedeckt aus dem Böxli lauthals stänkern. Ein Feigling und bin gespannt auf Teil 2 am Freitag in Bern!
    • Merlina 20.02.2019 19:19
      Highlight Highlight We dr Rödin am Pögg isch chli pfiife.
  • William F. Buckley Jr. 20.02.2019 08:51
    Highlight Highlight Provozieren, dann kassieren und wie ein Schulbube zu Boden gehen obschon man einen Kopf grösser ist und dann auf der Bank noch eine grosse Röhre führen !? So kann man sich auch der Lächerlichkeit preisgeben Rödin!
    • Altorez 20.02.2019 09:29
      Highlight Highlight Ich hab die Aktion nicht gesehen.
      Aber wenn dein Kopf 4 cm gross ist (Rüfi 1.78 - Rödin 1.82 laut eliteprospects.com) würde ich mir Sorgen machen :D
    • HotIce 20.02.2019 09:32
      Highlight Highlight Warum denn? Er hat eingesteckt und ein Powerplay für seine Mannschaft herausgeholt. Für Rödin ging es darum dieses Spiel noch zu kehren. Rüfi konnte sich ein bisschen warm laufen für die Playoffs. Danach haben auf der Bank beide ihr Revier markiert, was im Hockey normal ist.
    • mukeleven 20.02.2019 11:38
      Highlight Highlight ach willi - geh synchronschwimmen schauen, ist eher deins.
    Weitere Antworten anzeigen
  • malina2 20.02.2019 07:47
    Highlight Highlight Die Davoser würden sich auch besser aufs Spiel konzentrieren 😂 Die Berner können sich so etwas erlauben, #1 und so...
  • leu84 20.02.2019 07:34
    Highlight Highlight Rödin könnte ein entfernter Vetter von Rüfenacht sein 😂
  • Tikkanen 20.02.2019 07:27
    Highlight Highlight ...immer dieses primitive Verhalten der lottrigen Kellerkinder🤢

    Noch 12 bis 🐻🏆🍻
    • Lausannois86 20.02.2019 08:18
      Highlight Highlight Gut gesagt, 5 Spiele reguläre Saison und dann 7 Spiele Playoffs, ergo aus in der ersten Runde. Das gefällt allen hier, hoffen wir, dass es Realität wird!
    • Patrick59 20.02.2019 09:02
      Highlight Highlight @Lausannois86. Nein, mir gefällt das nicht, am Ende der PO wird der Beste Schweizermeister, und ich würde es als Berner auch Lausanne gönnen. Nur müssten die nach dem Spiel gestern gegen Lugano einmal über ihre Einstellung nachdenken. So wird das nix in den PO, die Ferien können gebucht werden. 🌴🌴🌴🌴
    • Stogge 20.02.2019 13:06
      Highlight Highlight Zum Glück wird selten das beste Team Meister. Sondern das beste Team der Playoffs. Sonst wäre es ähnlich langweilig wie im Fussball.
      Bern ist wohl seit drei Jahren die nominell beste Mannschaft über die ganze Saison beurteilt.

      @Tikkanen, zum Glück ist Rüfi ja für sein tadelloses Verhalten bekannt. Zieh mal die SCB-Brille ab. Diese Typen gibt es in jedem Team.
    Weitere Antworten anzeigen

Kommentar

Fussball und Hockey – der Staat darf das Hobby der Millionäre nicht finanzieren

Unser Fussball und unser Eishockey können problemlos ohne zusätzliche staatliche Hilfe durch die Virus-Krise kommen. Eine Polemik wider einen Sündenfall.

Unser Sport – in erster Linie der Fussball und das Eishockey in den beiden höchsten Ligen – ist in seine grösste wirtschaftliche Krise der Geschichte geraten. Inzwischen ist der Staat in der Lage, die Wirtschaft mit Milliarden durch die Krise zu «füttern». Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, die Lohnbuchhaltungen über die Kurzarbeitsregelung zu entlasten. Davon profitiert auch der in Kapitalgesellschaften organisierte Profisport.

Der Sport ist systemrelevant geworden, daher werden …

Artikel lesen
Link zum Artikel