DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Goalie hat sich wohl zu viele YouTube-Videos von René Higuita angeschaut

14.02.2016, 23:2815.02.2016, 06:25
streamable

Lincoln City holt bei Altrincham ein 3:3-Unentschieden. Das wäre ganz okay – wenn der Treffer zum Endstand nicht auf überaus ärgerliche Art und Weise gefallen wäre. Lincolns Goalie Paul Farman jongliert vor seinem Tor, Altrinchams Damien Reeves rauscht heran, lässt sich anschiessen und anschliessend feiern. Denn der Ball spritzt von seinem Körper ins Tor. (ram)

Darum nannte man René Higuita «El Loco», den Verrückten.
YouTube/steveaki13
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Hockey-Festspiele in Bern – Nostalgie, Kapitalismus und ein wenig Hollywood
Aufatmen beim SC Bern: Eine Kür gegen Roman Josis NHL-Team statt eine weitere mühselige Pflichtübung gegen Kloten, Ajoie oder Lausanne. Aber ein Spaziergang wird es nicht: Gut möglich, dass es einige NHL-Hinterbänkler ein wenig krachen lassen.

Ja, akkurat so wäre es gewesen, wenn vor 220 Jahren während der französischen Besatzungszeit in Bern Hockey gespielt worden wäre. Bei einem Gastspiel des weltberühmten Athletic Club de Boulogne-Billancourt, kurz ACBB Paris. Bern steht vom späten Donnerstagnachmittag bis am frühen Dienstagmorgen hockeytechnisch unter amerikanischer Besatzung. Während dieser Zeit ist der SCB nicht mehr Herr im eigenen Haus.

Zur Story