DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Na dann, gute Nacht! Buonanotte tunnelt, dribbelt und schlenzt

18.12.2015, 06:5318.12.2015, 07:07
streamable

Der griechische Fussball sorgt in der Schweiz normalerweise nicht für grosses Aufsehen. Das sich ein Blick auf das dortige Geschehen ab und zu trotzdem lohnt, zeigt uns der Argentinier Diego Buonanotte: In der Gruppenphase des griechischen Cups spielt sein Team AEK Athen gegen das unterklassige AE Larisa. Als der Mittelfeldspieler in der 54. Minute im Strafraum den Ball erhält, führt AEK bereits mit 2:0. Aber der 27-Jährige hat noch nicht genug. Er tunnelt den ersten Verteidiger, lässt den zweiten mit einer einfachen Körpertäuschung ins Leere laufen und schlenzt den Ball herrlich ins entfernte, hohe Eck. Es ist bereits das zweite Tor, das Buonanotte zum klaren 5:0-Sieg seiner Mannschaft beisteuert. (ole)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fall Peng Shuai: ITF richtet weiter Turniere in China aus – mit dieser Begründung
Die Damen-Profitour WTA hat sich von China abgewendet, solange der Fall Peng Shuai nicht aufgeklärt ist. Die Männer-Tour ATP hat sich dagegen entschieden und nun hat auch der Tennis-Weltverband ITF einen Beschluss gefasst.

Nachwuchs- und Seniorenturniere, welche die ITF ausrichtet, finden auch weiterhin in China statt. Das hat der Tennis-Weltverband entschieden. ITF-Präsident David Haggerty sagte zur BBC: «Wir wollen nicht eine Milliarde Menschen bestrafen.»

Zur Story