Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Happy End in der 96. Minute – der perfekte Abschluss von Markus Rosenbergs Karriere



Markus Rosenberg ist in Malmö eine Legende. Der schwedische Mittelstürmer hat mit fünf Jahren begonnen, für den Klub der südschwedischen Stadt zu spielen. Zwar hat er nicht seine ganze Karriere dort verbracht. Die führte ihn über Ajax Amsterdam, Werder Bremen und Racing Santander bis zu West Brom in die Premier League. Dennoch wird er von den Malmö-Fans verehrt, auch weil er 2014 in seine Heimat zurückkehrte und sich wieder dem Malmö FF anschloss.

Die schwedische Meisterschaft ist bereits entschieden. Die letzten Spiele der Europa-League-Gruppenphase sind auch die letzten in Rosenbergs Karriere. Die gestrige Partie gegen Kiew war die letzte des Stürmers vor eigenem Anhang. Entsprechend wurde er von den Fans vor dem Anpfiff auch gewürdigt.

abspielen

Die Choreo der Malmö-Fans zu Ehren von Markus Rosenberg. Video: streamable

Und die Heimkarriere des 37-Jährigen endete denn auch märchenhaft. In einem spektakulären Spiel steuerte Rosenberg zwei Tore bei – er schoss Malmö in der sechsten Minute der Nachspielzeit tatsächlich noch zum 4:3-Sieg. Dutzende Fans stürmten das Feld, um den Treffer ihrer Klublegende zu feiern.

abspielen

Rosenbergs Treffer zum späten Glück. Video: streamja

Dank den drei Punkten hat Malmö weiterhin intakte Chancen, europäisch zu überwintern. Im letzten Spiel gegen Kopenhagen sollte ein Unentschieden reichen. Sollte das tatsächlich gelingen, Rosenberg wird dann trotzdem nicht dabei sein. Er hat bestätigt, dass seine Karriere im Winter definitiv endet. (abu)

Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt

Fussballtalente

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Link zum Artikel

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Fussballtalente

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

25
Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

10
Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

7
Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

28
Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

6
Link zum Artikel

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

17
Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

1
Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

6
Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

15
Link zum Artikel

Fussballtalente

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

25
Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

10
Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

7
Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

28
Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

6
Link zum Artikel

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

17
Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

1
Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

6
Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

15
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen

Ein Drei- oder gar Vierkampf um den Titel? Endlich ist die Super League wieder spannend

Dank dem 3:0-Sieg des FC Basel gegen Meister YB und dem nächsten Erfolg des FC St.Gallen (4:1 in Luzern) ist die Spitze der Super League zusammengerückt. Drei Teams sind nur durch zwei Punkte getrennt. Diese Konstellation gab es schon lange nicht mehr.

Die erste Kerze am Adventskranz brennt – und die Super League ist an der Spitze so spannend wie seit Jahren nicht mehr:

Drei Teams sind nur durch zwei Punkte getrennt, weil Basel den Young Boys im Spitzkampf keine Chance liess und weil Peter Zeidlers junger FC St.Gallen nach wie vor die positive Überraschung der Saison ist. Hinzu kommt als vierte Kraft der formstarke und ambitionierte FC Zürich, der Sieg an Sieg reiht und sich nach vorne orientieren kann.

So spannend sei der Titelkampf zuletzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel