DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Happy End in der 96. Minute – der perfekte Abschluss von Markus Rosenbergs Karriere



Markus Rosenberg ist in Malmö eine Legende. Der schwedische Mittelstürmer hat mit fünf Jahren begonnen, für den Klub der südschwedischen Stadt zu spielen. Zwar hat er nicht seine ganze Karriere dort verbracht. Die führte ihn über Ajax Amsterdam, Werder Bremen und Racing Santander bis zu West Brom in die Premier League. Dennoch wird er von den Malmö-Fans verehrt, auch weil er 2014 in seine Heimat zurückkehrte und sich wieder dem Malmö FF anschloss.

Die schwedische Meisterschaft ist bereits entschieden. Die letzten Spiele der Europa-League-Gruppenphase sind auch die letzten in Rosenbergs Karriere. Die gestrige Partie gegen Kiew war die letzte des Stürmers vor eigenem Anhang. Entsprechend wurde er von den Fans vor dem Anpfiff auch gewürdigt.

abspielen

Die Choreo der Malmö-Fans zu Ehren von Markus Rosenberg. Video: streamable

Und die Heimkarriere des 37-Jährigen endete denn auch märchenhaft. In einem spektakulären Spiel steuerte Rosenberg zwei Tore bei – er schoss Malmö in der sechsten Minute der Nachspielzeit tatsächlich noch zum 4:3-Sieg. Dutzende Fans stürmten das Feld, um den Treffer ihrer Klublegende zu feiern.

abspielen

Rosenbergs Treffer zum späten Glück. Video: streamja

Dank den drei Punkten hat Malmö weiterhin intakte Chancen, europäisch zu überwintern. Im letzten Spiel gegen Kopenhagen sollte ein Unentschieden reichen. Sollte das tatsächlich gelingen, Rosenberg wird dann trotzdem nicht dabei sein. Er hat bestätigt, dass seine Karriere im Winter definitiv endet. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt

1 / 20
Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt
quelle: keystone / gregorio borgia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel