Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ach Neymar, mit solch erbärmlichen Schwalben machst du unseren Fussball kaputt!



Brasilien kommt auch im zweiten Spiel an Olympia im eigenen Land nicht über ein Unentschieden hinaus. Gegen den Irak resultiert nur ein 0:0. Zwei Spiele ohne Torerfolg – trotz Barcelona-Superstar Neymar. Der Stürmer sorgt zwar für Aufsehen, aber lediglich mit einer himmeltraurigen Schwalbe, die sogar noch mit einer gelben Karte für den Gegner belohnt wird. So bleibt nur eines zu hoffen: Dass die Brasilianer, die im letzten Gruppenspiel gegen Dänemark einen Sieg brauchen, schnell ausscheiden. Dann braucht sich wenigstens niemand mehr über Neymar aufzuregen. (zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hier ist Roy Keanes Reaktion auf das Video, das ihn beim Jubeln im FIFA-Game zeigt

Roy Keane kennen jüngere Fans als grummligen Fussball-Experten im britischen Fernsehen. Etwas ältere Anhänger erinnern sich an die personifizierte schlechte Laune als Aggressivleader von Manchester United. Keane pflegt das Image, das Gegenteil einer Frohnatur zu sein. Kurz: Er ist wohl der letzte Mensch, der auf dem Platz die Torjubel heutiger Fussballstars imitieren würde. Und genau deshalb ist er prädestiniert als Darsteller dieses grossartigen Videos, das vergangene Woche die Runde machte:

Micah …

Artikel lesen
Link zum Artikel