DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Hilarious Howler!» US-Goalie-Talent blamiert sich mit üblem Patzer

15.11.2017, 15:27
Ethan Horvath greift schrecklich daneben.Video: streamable

Zum ersten Mal seit 1986 haben die USA die Qualifikation für eine Fussball-WM verpasst. Ein Umbruch ist deshalb angesagt: US-Interimstrainer Dave Sarachan, der die Nachfolge des zurückgetretenen Bruce Arena angetreten hat, setzt im Testspiel gegen Portugal (ohne Cristiano Ronaldo) auf eine stark verjüngte Mannschaft und wird belohnt. Der 19-jährige Schalke-Legionär Weston McKennie bringt die «Soccer Boys» in der 21. Minute in Führung.

Dass mangelnde Erfahrung auch seine Tücken haben kann, erfährt Sarachan nach einer halben Stunde. Seinem 22-jährigen Torhüter Ethan Horvath, der beim FC Brügge in der belgischen Pro League spielt, unterläuft in seinem zweiten Länderspiel beim 1:1-Ausgleich ein haarsträubender Fehler.

Vitornio Antunes spielt den Ball vom rechten Flügel – halb Abschluss, halb Flanke – zur Mitte, eine einfache Aufgabe für Horvath, doch das Spielgerät rutscht ihm durch Hände und Beine und kullert schliesslich ins Tor. Dumm gelaufen! Horvath muss in der Pause seinem Ersatz Bill Hamid Platz machen, der seinen Kasten rein halten kann.

Es bleibt bis zum Schluss beim 1:1 und die US-Medien berichten für einmal sogar über «Soccer», von Horvaths «Hilarious Howler». (pre)

Die hässlichsten Torhüter-Trikots

1 / 36
Die hässlichsten Torhüter-Trikots
quelle: getty images europe / gary m. prior
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Video: Angelina Graf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2G in allen Hockey-Stadien – ein Zuschauerrückgang ist nicht zu befürchten
Wer in den beiden höchsten Hockey-Ligen ins Stadion will, muss geimpft oder genesen sein (2G). Endlich haben sich die Klubs der National League und der Swiss League zu diesem klugen Entscheid durchgerungen. Sie haben es einstimmig getan.

Die 2G-Regelung gilt für alle Partien der National League und der Swiss League sowie für den Spengler Cup. Wer will, kann von einer «Impfpflicht» für Hockeyfans ab 16 Jahren reden. Es wird nun nicht an kritischen Stimmen fehlen. Haben die Klubs Auswirkungen zu befürchten? Nein.

Zur Story