Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So herzig! Balotelli bedankt sich bei Gerrard mit einem handgeschriebenen Brief



Mario Balotelli und der FC Liverpool – für viele Fussballfans nur ein einziges, grosses und teures Missverständnis. Vier Tore hat der Stürmer seit dem Sommer bloss erzielt. Wobei böse Zungen einwerfen könnten, Balotelli habe schon immer mehr von seinen Aktionen ausserhalb des Platzes gelebt.

Eine solche ist es auch, die ihn nun einmal mehr in die Schlagzeilen bringt. Doch dieses Mal ist es eine positive Meldung. Balotelli bedankt sich in einem handgeschriebenen Brief bei Steven Gerrard dafür, dass er mit ihm in einer Mannschaft sein durfte. «Ich hatte die Ehre, mit dir zu spielen. Nicht lange zwar, aber es war trotzdem aufregend und eine unvergessliche Erfahrung für mich», schreibt Balotelli. Und er schiebt spitzbübisch hinterher: «Es war mir auch eine Freude, dir die Freistösse und Penaltys zu überlassen.» Soll keiner mehr sagen, Balotelli sei ein Flegel … (ram)

31.08.2014; London; Fussball Premier League - Tottenham Hotspur - Liverpool; Mario Balotelli, Steven Gerrard und Daniel Sturridge (Liverpool) jubeln (David Rawcliffe/Expa/freshfocus)

Balotelli und Gerrard, der den FC Liverpool in Richtung MLS verlässt. Bild: David Rawcliffe/freshfocus

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool «die Reds»

25. November 1964: Nach blau-weiss in den Gründungsjahren tritt der FC Liverpool zum ersten Mal ganz in rot zu einem Spiel an. Der Schachzug geht auf – unter Manager Bill Shankly wird die erfolgreichste Ära des Klubs eingeläutet.

1964 ist der FC Liverpool noch nicht der legendäre Klub, der er heute ist. Sechs Mal ist er englischer Meister geworden, ein Triumph im FA Cup fehlt noch und auch europäische Erfolge hat er noch nicht eingefahren.

Unter Manager Bill Shankly sind die Nordengländer aktueller Titelträger – und dieser Shankly hat einen Geistesblitz. Die weissen Hosen sollten verschwinden und wie das Trikot rot werden. «Er hoffte auf eine psychologische Wirkung auf den Gegner: Rot für Gefahr, rot für Kraft», …

Artikel lesen
Link zum Artikel