DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wers Glaubt!

50 Cent mag die Daytona 500, Küsschen verteilt er aber höchstens dem Sieger 

24.02.2014, 20:3224.02.2014, 20:33
Was macht Rapper 50 Cent bei den Daytona 500? Klar, er zeigt sein Blingbling, die Kopfhörer und geniesst mit einem breiten Grinsen im Gesicht das schöne Leben an der Seite von zwei blonden «Sprint»-Girls. Als NASCAR-Fahrer Michael Waltrip hinzukommt und ein Küsschen einfordert, lehnt Curtis James Jackson III – so heisst 50 Cent mit bürgerlichem Namen – aber dankbar ab. «Wenn Du das Rennen gewinnst, küsse ich dich», sagt er dann doch. Ob er weiss, dass er einen zweifachen Sieger der Daytona 500 vor sich hat? Wohl kaum. Der Gangsta-Rapper muss schlussendlich aber nicht zur Tat schreiten, Waltrip wird 41. und damit Drittletzter. (pre)Video: Youtube/Nascar
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn
19. Januar 2013: Hätte ihn die Polizei auf einer Schweizer Autobahn geblitzt, sein Ausweis wäre weg gewesen. Johan Clarey fliegt mit 161,9 km/h durch den Haneggschuss – es ist die höchste Geschwindigkeit, die je im Ski-Weltcup gemessen worden ist.

«Es war zwar nur ein Randaspekt», erinnert sich Johan Clarey an die Lauberhorn-Abfahrt vom 19. Januar 2013. Dennoch kriegt der Franzose noch heute feuchte Hände, wenn er an das Rennen zurückdenkt. Mit 161,9 km/h rast er durch den Haneggschuss. «Es war ein geiles Gefühl, unglaublich!»

Zur Story