Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tor durch die eigenen Beine erzielt – Ex-Lugano-Spieler mit Geniestreich



Play Icon

Video: streamable

Ilari Filppula kennen viele Schweizer Fans von seinem zweijährigen Gastspiel beim HC Lugano (2014 bis 2016). Dort hat der Finne in 68 Spielen 51 Skorerpunkte erzielt, was den «Bianconeri» jedoch nicht genügte. Nachdem Filippula beim schwedischen Erstligisten MoDo Hockey den Abstieg nicht verhindern konnte, wechselte der inzwischen 34-Jährige zum Liga-Konkurrenten Malmö Redhawks. Im Auswärtsspiel gegen die Frolünda Indians gelang Filppula bei der 1:3-Niederlage mit einem Geniestreich der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer. Nicht nur die Lugano-Fans werden jetzt den Spektakelmacher ein wenig vermissen ... (syl)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kurioser Siegtreffer im Krisenduell! Hättest du dieses Penalty-Tor gegeben?

Einen kurioseren Penaltytreffer haben wir noch selten gesehen. Enzo Corvi verstolpert in Rapperswil zuerst den Puck, nimmt ihn dann wieder auf und legt ihn mit einer traumhaften Bewegung an Rappi-Goalie Melvin Nyffeler vorbei.

Doch die Proteste der Rapperswiler waren riesig. Nyffeler war derart frustriert, dass er das eigene Tor aus der Verankerung riss. Es nützte nichts. Die Schiedsrichter gaben den spielentscheidenden Treffer nach Videokonsultation und lagen damit wohl richtig. 

Damit ist …

Artikel lesen
Link to Article