Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«I believe, I can fly» – hier hebt ein Moto3-Fahrer mitten im Rennen ab



Aufregung beim grossen Preis von Frankreich. Kurz vor der letzten Runde des Moto3-Rennens in Le Mans stürzt Enea Bastianini in einer Rechtskurve und zwingt damit seine hinter ihm fahrenden Kontrahenten zu Ausweichmanövern. Am spektakulärsten löst diese Aufgabe der 25-jährige Tscheche Jakub Kornfeil. 

Der Prüstel-KTM-Fahrer denkt sich «ab durch die Mitte» und nutzt die Rennmaschine des gestürtzen Bastianini als Sprungrampe. Obwohl Kornfeil neben der Strecke landet, steht er das waghalsige Manöver souverän und beendet das Rennen schliesslich auf dem sechsten Platz. (abu)

Die Szene noch mit der passenden musikalischen Untermalung

abspielen

Video: streamable

Meh Dreck! Die Motocross-WM gastiert in Frauenfeld

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Bei 200 km/h dem Gegner an der Bremse gezogen – Täter für zwei Rennen gesperrt

Romano Fenati sorgt während des Moto2-Rennens in Misano für einen Skandal. Während des unerbittlichen Kampfes gegen seinen Landsmann Stefano Manzi ausserhalb der Punkteränge greift der 22-jährige Italiener seinem Gegner bei Tempo von gegen 200 km/h in den Lenker und zieht an der Bremse.

Fenati wird mit der Schwarzen Flagge aus dem Rennen genommen und für zwei Rennen gesperrt. Seine Zukunft im Rennsport ist allerdings ungewiss. Fenati hätte einen Vertrag beim Forward-Team (MV Agusta) gehabt. Nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel