DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der PSV Eindhoven in ekstatischer Meisterlaune – so ekstatisch, dass wir uns uneinig sind, ob wir euch dieses Garderoben-Bild zeigen sollen



epa04712351 The players of PSV Eindhoven celebrate their Dutch Championship with their fans on the Stadhuisplein (square) in Eindhoven, the Netherlands, 19 April 2015. PSV secured their 22nd national soccer championship title.  EPA/OLAF KRAAK

PSV Eindhoven ist «Kampioen» 2014-2015. In der Garderobe ging's dann richtig ab.  Bild: EPA/ANP

PSV Eindhoven wurde am Wochenende dank eines 4:1-Siegs über Heerenveen niederländischer Meister – da ist natürlich feiern angesagt. 

Auf Twitter sind wir auf ein Bild von den Feierlichkeiten gestossen, welches wir ihnen wohl besser nicht zeigen würden. Denn was die Holländer in der Garderobe anstellen, macht uns sprachlos. Viel haben wir erlebt, doch so was haben wir wirklich noch nie gesehen ...

*Trommelwirbel*

*Trommelwirbel*

*Trommelwirbel*

*Trommelwirbel*

*Trommelwirbel*

*Trommelwirbel*

*Trommelwirbel*

Dir ist es offenbar ernst. Wir würden ja jetzt wegklicken ...

*Trommelwirbel*

*Trommelwirbel*

*Trommelwirbel*

*Trommelwirbel*

*Trommelwirbel*

*Trommelwirbel*

Selbst Schuld. Et voilà.

Zuviel «versprochen»? Mit Sicherheit nicht. Denn so was haben wir noch nie gesehen! (zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weil sie nicht gebraucht werden – Olympia-Volunteers singen alle 204 Nationalhymnen

Mit Gesangseinlagen der ganz besonderen Art sorgen mehr als 1000 japanische Freiwillige am Rande des Spektakels in Tokio für Furore im Internet. Weil es für sie wegen der Corona-Pandemie keine Verwendung mehr bei den Spielen gab, haben sie sich kurzerhand dazu entschlossen, die Nationalhymnen von allen teilnehmenden Nationen und Regionen zu singen und auf YouTube hochzuladen.

Dort sind nun die 1318 Volunteers mit ihren Familien und Freunden zu sehen, wie sie voller Inbrunst «Trittst im …

Artikel lesen
Link zum Artikel