Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hier teilt Dejan Lovren nach dem Sieg über Spanien gegen Sergio Ramos aus



Böses Blut nach der Nations-League-Partie zwischen Kroatien und Spanien. Obwohl der Vizeweltmeister den Iberern bereits auf dem Platz den Meister gezeigt hat (3:2), tritt Verteidiger Dejan Lovren nach Abpfiff noch nach. Auf Instagram live tritt der 29-Jährige insbesondere gegen den umstrittenen Real-Abwehrspieler Sergio Ramos nach.

abspielen

Lovren teilt gegen Ramos aus (auf Kroatisch). Video: streamable

Lovren spricht Ramos direkt an und sagt:

«Ich freue mich, dass ich ihn mit dem Ellenbogen umgebracht habe. AHA. Drei zu zwei! Und du rede weiter auf der Pressekonferenz, Meister. Typische Fotzen.»

Übersetzung von Toni Lukic (watson.de)

Zudem kritisierte der Kroate, dass nach dem Spiel einzig Alvaro Morata vorbeigekommen sei und zum Sieg gratuliert habe.

Lovren hat bereits früher eine «Fehde» mit dem Spanier begonnen. Der Kroate sagte aus, dass Ramos überbewertet sei und mehr Fehler mache als er selbst. (abu)

Die kürzesten Trainer-Amtszeiten der Topklubs (seit 1990)

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

Mach das Beste aus der Hitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Die Super-Schweizer 17.11.2018 00:28
    Highlight Highlight Sorry Watson, wechselt euren "Übersetzer" aus. Lovren hat in seinem Tweet "cobardes" gesagt. Das heisst "Feiglinge", nicht "Fo**en"...
  • Elfranone 16.11.2018 15:03
    Highlight Highlight also lieben freunde... wort zu wort übersetzung von sprachen ist immer so ein ding ja...
    „ubijo sam ga“ wort zu wort: „ich habe ihn getötet“
    bedeutung: ich habe es ihm richtig gegeben, wie im englischen/amerikanischen: i was killing it
    Lovren ist ein bisschen im falschen Fussballzeitalter, sagt was er meint, wie die spieler und trainer früher. heute muss man ja leider auf jedes einzelne wort achten sonst gibts eben solche schlagzeilen.
    zusammen gefasst: Lovren zeigt sich schadenfreudig und glücklich über den sieg und zeigt ramos das er nichts von ihm hält.
    • WalterWhiteDies 16.11.2018 15:45
      Highlight Highlight Lovren kann man nicht ernst nehmen. Er ist, um es sanft auszudrücken maximal ein mittelmässiger Verteidiger. Er schiesst gegen den besten Verteidiger der Welt, da er wahrscheinlich die CL-Niederlage noch nicht verarbeitet hat. Würde mich dieses Jahr auf ein weiteres Aufeinandertreffen von Real und Liverpool freuen... Villeichr hält er ja bei der zweiten Niederlage sein Maul..
    • schwuppdiwupp 16.11.2018 23:49
      Highlight Highlight Herrn Ramos den besten Verteidiger der Welt zu nennen ist wie wenn man das orange Männli im weissen Haus den besten Präsidenten nennt....
  • Lauv 16.11.2018 11:35
    Highlight Highlight Man muss Ramos nicht mögen aber was Lovren hier so rauslässt ist einfach nur primitiv.
    • legis 16.11.2018 14:24
      Highlight Highlight Ramos hat nix anderes verdient! Hätteich Lovrens Eisenfuss wärs nicht bei Worten geblieben!

      Dreckigster Spieler den ich je gesehenhabe!
  • jannsi01 16.11.2018 11:29
    Highlight Highlight Alles gegen Ramos unterstütze ich!
  • zellweger_fussballgott 16.11.2018 11:25
    Highlight Highlight Lovren nennt sich selbst den besten Verteidiger der Welt... Seither kann ich nichts mehr Ernst nehmen, was der Typ sagt...

    Nichts desto trotz nicht nett von den Spanier ihm zum Sieg zu gratulieren...
    • Kemni 16.11.2018 16:32
      Highlight Highlight Er hat sich „einer“ der besten Verteidiger der Welt genannt, dies ist nun wirklich nicht übertrieben. In einem Jahr war er im Champions League und WM-Finale, das musst du als erst mal hinbringen ;-). Ausserdem ist er in der momentanen Form sackstark

YB-Sportchef Spycher warnt: «In den letzten zwei Jahren haben wir überperformt»

Christoph Spycher hat bei YB die Quadratur des Kreises geschafft. Das Team ist günstiger, jünger und trotzdem erfolgreicher als früher.

Kurze Hosen und Poloshirt – Freizeitlook. Aber Christoph Spycher, 41, seit bald drei Jahren Sportchef bei Meister YB, ist nicht der Typ Sunnyboy, der unbekümmert durchs Leben geht. Spycher war nie ein «Plagöri», sondern schon als Spieler ernsthaft und arbeitsam. Alles andere würde auch nicht zu seiner Biografie passen. Nie in einer Juniorennationalmannschaft gespielt, spät erst Profi geworden, weil er das Gymnasium abschliessen wollte. Er bestellt ein Chinotto und sagt: «Legen Sie los.»

Wann …

Artikel lesen
Link zum Artikel