DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This is Madness

Kann man sich nur als Teamkollege erlauben: Einen irischen Brocken namens Robbie Keane umrennen – auch Trainer leben gefährlich

11.09.2014, 11:5611.09.2014, 12:04
Animiertes GIFGIF abspielen
Gif: YouTube/major soccer league

Robbie Keane ist nicht das, was man als Leichtgewicht bezeichnen würde. Der 34-Jährige ist schliesslich Ire. Sein Mitspieler von L.A. Galaxy, Alan Gordon, scheint dies nicht zu kümmern. In der 62. Minute wird der Stürmer eingewechselt, nur zwei Minuten später markiert Gordon den 2:2-Ausgleich. 

Sein Jubellauf scheint danach keine Grenzen zu kennen. Zumindest Stürmerkollege Keane wird rücksichtslos über den Haufen gerannt.

Alan Gordon rennt Robbie Keane um.Video: YouTube/Major soccer league

Bei einem American-Football-Spiel vor vier Tagen gab es eine fast deckungsgleiche Szene: Spieler Wyatt Lindlau vom Highschool-Team St.-Andrew's-Sewanee bejubelt seinen Touchdown ähnlich euphorisch. Lindlau will mit Coach McLain Still einen «Body-High-Five» machen. Leider ist es zu viel «Liebe» für den Trainer. (syl) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Der hässliche Vogel erobert die Bundesliga – nun ist Füllkrug gar ein Kandidat für die WM
Am vergangenen Wochenende traf er beim 5:1 Sieg von Bremen gegen Gladbach doppelt. Dadurch ist Niclas Füllkrug aktuell der erfolgreichste deutsche Stürmer. Mit sieben Treffer führt er zudem die Torschützenliste der Bundesliga an.

Seit dem Rücktritt aus der Nationalmannschaft von Miroslav Klose nach dem WM-Sieg 2014 ist die deutsche Nationalmannschaft auf der Suche nach einem «echten» Stürmer. Zuletzt setzte Hansi Flick auf Timo Werner und Kai Havertz als zentralen Angreifer. Werner traf in diesem Jahr in bislang acht Länderspielen lediglich dreimal. Havertz kommt auf die gleiche Trefferzahl mit einem Spiel weniger als Werner.

Zur Story